Lindiwe Suttle - Kamikaze Art - Cover
Große Ansicht

Lindiwe Suttle Kamikaze Art


  • Label: Motor Entertainment
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
7.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Die aktuelle Frau Westernhagen mit ihrem Solodebüt.

Lindiwe? Nie gehört! Aber keine Sorge, die Südafrikanerin Lindiwe Suttle (34) müssen selbst geneigte Musik-Fans (noch) nicht kennen. Dazu ist die dunkelhäutige Schönheit bisher zu wenig in Erscheinung getreten, auch wenn sie bereits als Stylistin und Modeberaterin für Beyoncé und Ciara, als Designerin für Donna Karan oder als Frontfrau der Band The Collective Imagination bzw. als Background Sängerin für Marius Müller-Westernhagen (65), mit dem sie auch privat, trotz 31 Jahren Altersunterschied, leiert ist, arbeitete.

Lindiwe Suttle bringt mit „Kamikaze Art” ihr Debütalbum auf den Markt, nachdem Marius Müller-Westernhagen sie dazu animiert hat, ihren bisherigen musikalischen Stil zu verändern. Unabhängig davon, wie sich dieser vorher angehört haben mag, ist das von Ivan Gregoriev in Berlin sowie von Kev-D, The Wiz und Dave Clutch in New York produzierte und gemasterte Werk ein ziemliches Stil-Sammelsurium geworden, auf dem sich Funk („Sunglasses“, „Through the night”), Soul („1000 miles“), Rock („Jump in“), R&B („Twilight”) und Gitarren-Pop („Man made moon”) die Hand reichen.

Durch das fröhliche Durcheinander entwickelt das Album zwar eine gewisse Spannung, kann hinsichtlich des Songmaterials aber nicht wirklich überzeugen. Lindiwe Suttle hat zwar eine ausdrucksstarke Stimme und kommt auch mit den verschiedenen Genres sehr gut zurecht, doch die in eine matt klingende Produktion eingebundenen Songs sind leider nur von einer maximal durchschnittlichen Qualität und hinterlassen deshalb beim Hörer keine Spuren.

Fast hätte man es erahnen können. Denn das deutete bereits die vor sechs Wochen stattgefundene Veröffentlichung von „Kamikaze Art“ als digitaler Download an, die sang- und klanglos an der öffentlichen Wahrnehmung vorbeigeschrammt ist.

Anspieltipps:

  • Jump in
  • 1000 miles
  • Come away
  • Through the night

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Lindiwe Suttle“
comments powered by Disqus