Luther Dickinson - Rock ´N Roll Blues - Cover
Große Ansicht

Luther Dickinson Rock ´N Roll Blues


  • Label: New West Records
  • Laufzeit: 35 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Minimalistischer Blues kann sich manchmal weitaus mehr Freiheiten gönnen, als die großen Produktionen.

Kein Problem mit Lo-Fi-Musik? Melodien gehen vor vielfältiger Produktion? Keinen Bock auf Liebesschnulzen? Luther Dickinson hat zugehört und ein paar kurze Antworten parat. Insgesamt ist es nicht mehr als eine gute halbe Stunde, die der Mann mit seiner Gitarre und ein wenig Schlagzeug präsentiert. Dabei traut sich der Blues-Fan allerdings regelmäßig, mit Punk, Country und in gewisser Weise World Music auch andere Pfade zu betreten. Das Ergebnis ist „Rock´n Roll Blues“, ein leicht zugängliches Album, das Hörer aufgrund der akustischen Natur wohl auch problemlos als Singer/Songwriter-Scheibe anerkennen würden.

Teilweise erscheint es so, als würde Dickinson gar keine richtigen Songs schreiben wollen, sondern lediglich ein Lebensgefühl in den Mittelpunkt rücken. „Vandalize“ ist dabei ein klassischer, vorsichtig euphorischer Opener und „Mojo Mojo“ ist mit Blockflöte der spaßhaft esoterische World-Music-Ausflug. Das Schöne an der kurzen Platte ist jedoch, dass kaum ein Lied dem anderen zu sehr gleicht. Ein Country-Blues-Verschnitt („Goin' Country“) löst sich mit geradlinigen Blues-Vertretern („Blood 'N Guts“) und Folk-Balladen („Karmic Debt“) ab und sorgt für abwechslungsreiche Unterhaltung.

Dabei offenbart sich auch, dass Dickinson kein One-Trick-Pony darstellt, sondern gerade beim Blues eine Auswahl an starken Stücken vorzufinden ist. Der Titeltrack schreitet voran, doch „Blood 'N Guts“ und das vom Punk inspirierte „Bar Band“ müssen sich ebenfalls nicht verstecken. Abgerundet werden diese treibenden Tracks von ruhigen Kontermomenten wie „Stone's Throw“ und fertig ist ein wunderbar ausgeglichenes Album, welches auch ohne herausstechende Höhepunkte durchgehend unterhalten kann und zumindest eine halbe Stunde wie im Flug vergehen lässt. „Rock´n Roll Blues“ verleitet den Hörer auch schon mal mühelos zum Drücken des Repeat-Buttons. Und das wiederum ist bekanntlich nie ein schlechtes Zeichen.

Anspieltipps:

  • Rock 'N Roll Blues
  • Stone's Throw
  • Mojo Mojo

Neue Kritiken im Genre „Blues“
7/10

If You´re Going To The City: A Tribute To Mose Allison
  • 2019    
Diskutiere über „Luther Dickinson“
comments powered by Disqus