Camper Van Beethoven - El Camino Real - Cover
Große Ansicht

Camper Van Beethoven El Camino Real


  • Label: 429 Records
  • Laufzeit: 40 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
8.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Heimatkunde mal anders: Die Indie-Rock-Pioniere Camper Van Beethoven legen das 2. Album mit ihrer Sicht auf Kalifornien vor.

Camper Van Beethoven sind eine Institution des US-amerikanischen Alternative-Rock. Seit Mitte der 80er-Jahre verblüfft die Formation aus Santa Cruz immer mal wieder mit unangepassten Veröffentlichungen, die Verweise zum Punk, Ska, Alternative Country, Pop und zu osteuropäischer Folklore aufweisen. Außerdem führt Frontmann David Lowery seit Anfang der 90er-Jahre zusätzlich die ähnlich gelagerte, etwas durchschaubarer agierende College-Rock Band Cracker an. Was beide Projekte auszeichnet, ist ihre intellektuelle, ironische, provokante sowie spritzig-anregende Ausrichtung.

Sowohl „La Costa Perdida“ vom Vorjahr wie auch das aktuelle Werk haben inhaltliche Bezüge zu Kalifornien. Musikalisch ist die Band bei der Umsetzung nicht mehr so radikal aufgestellt wie in ihren Anfangsjahren. Beim neuen Album finden sich einige Passagen, die sofort erschlossen werden können und den Hörer mit ihrem hintergründigen Charme gewinnen. Dazu gehört der Eröffnungstrack „The Ultimate Solution“. Alternative-Rock mit Punk-Ausrichtung trifft hier auf den lieblichen Mitsing-Pop von Steve Harley & Cockney Rebel („Make Me Smile“). Die Ballade „Sugartown“ wird von einem für die Band typischen, kratzigen Violinen-Klang und einer schmachtenden Steel-Guitar begleitet. Gegensätze ziehen sich eben an. „Out Like A Lion“ steigert sich sogar zu einem leidenschaftlichen Gitarre-Geige-Duell. Eine gehörige Portion Pop weist „I Live In LA“ auf. Den Gegenpol zur einschmeichelnden Melodie bildet hier der teilweise bissige Gesang. Ganz ohne Reibefläche kommt die Instrumental-Nummer „Goalbase“ aus. Einen ausgeschlafenen, zeitlosen Country-Rock-Titel, der genauso aus den 70er-Jahren stammen könnte, bekommt man mit „Darken Your Door“ zu hören. Das Album schließt mit der melodisch sehr ansprechenden Mid-Tempo-Nummer „Grasshopper“.

David Lowery und seine Kumpane haben es über die Jahre verstanden, ihren Fusionsgedanken zu perfektionieren. So stehen die eingebundenen Stile heute in der Regel nicht mehr nebeneinander, sondern sie sind zu einem runden, eigenständigen Sound verschmolzen. Dabei jongliert die Band hinsichtlich der Zutaten mit mehr oder weniger stimulierenden Elementen. Neben den oben vorgestellten sofort zupackenden Songs gibt es auch welche, die nicht unbedingt beim ersten Hördurchgang das Wohlfühlzentrum im Gehirn erreichen. Dazu gehört das etwas gehetzt wirkende „Dockweiler Beach“ mit seinem betont steifen Gesang. Letztlich haben aber alle Lieder einen lieblichen Kern erhalten, der sich früher oder später offenbart.

Es lässt sich also feststellen, dass Camper Van Beethoven nach 30 Jahren zwar nicht mehr so stürmisch wie in ihren Aufbruchsjahren, dafür aber reifer, griffiger und durchdachter geworden sind. Innovativ sind sie aber dennoch geblieben.

Anspieltipps:

  • The Ultimate Solution
  • Sugartown
  • Out Like A Lion
  • I Live In LA
  • Darken Your Door

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
6.5/10

Wir Sind Für Dich Da
  • 2019    
7/10

Ciao!
  • 2019    
Diskutiere über „Camper Van Beethoven“
comments powered by Disqus