The Walkabouts - Devil´s Road (Deluxe Edition) - Cover
Große Ansicht

The Walkabouts Devil´s Road (Deluxe Edition)


  • Label: Glitterhouse Records
  • Laufzeit: 82 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
7/10 Leserwertung Stimme ab!

Das erste Album der Walkabouts für ein Majorlabel liegt nun als Deluxe Edition vor.

Im Jahre 1996 wechselten The Walkabouts zum Major-Label Virgin, nachdem die Partnerschaft zwischen Sub Pop und Glitterhouse zu Ende gegangen war. „Devil’s Road“ war eines von zwei Alben für Virgin und das hohe Budget des Labels setzte bei Chris Eckman und seinen Mitstreitern neue Energien frei. Plötzlich war es für die Band aus Seattle möglich, das Warschauer Philharmonie Orchester und als Arrangeur für die Streicherparts Mark Nichols zu gewinnen. Auch wenn das Publikum damals geteilter Meinung war, gehört die Platte mit zu den besten der Band und Titel wie „The Light Will Stay On“ oder „Rebecca Wild“ sind längst fester Bestandteil ihres Live-Programms geworden. Nachzuhören ist dies auf dem im Jahr 2012 erschienen „Berlin“-Album, das sehr gut die Reife, aber auch Spielfreude und Leidenschaft der Amerikaner auf der Konzertbühne widerspiegelt.

Die vorliegende Deluxe Edition bietet natürlich das Original Album, zudem eine Bonus Disc mit zwei Demos, zwei Titeln ohne Streicher (Rough Mixes) und einem Live-Song. Das Wiederhören mit dem Original ist ein Genuss, denn die elf Tracks unterliegen keinem Verfallsdatum, vielmehr sind sie zu Klassikern des Alternative-Folk-Rock gereift. Die Streicherarrangements sind vom Allerfeinsten, mahnen an gewisse 60er/70er-Alben von Scott Walker oder Townes Van Zandt und tragen zur atmosphärischen Verdichtung der Songs bei oder tauchen die Lieder in ein Dunkel, das jedoch als atemberaubende Schönheit daherkommt.

Michael Wells (Bass) und Terry Moeller (Schlagzeug, Perkussion) sorgen für ein bewegliches Rhythmusgefüge, Glenn Slater zaubert an den Tasten und Carla Torgerson sowie Chris Eckman versetzen elektrische und akustische Gitarrensaiten in feingeistige bis rockende Schwingungen. Zudem sind ihre Stimmen wie füreinander geschaffen und formen im Duett, Wechsel oder jeweils Solo exquisite Gesangspassagen über ein mythisches Amerika, das ebenso Hoffnungen wie auch Widersprüche weckt.

Die fünf Songs der Bonus Disc (und auch die Vinyl Version der Deluxe Edition) erfuhren das berühmt-berüchtigte Mastering von Hans-Jörg Maucksch (Pauler Acoustics) und sind von erlesener Qualität in tontechnischer wie musikalischer Hinsicht. Die zwei Discs stecken in einem zweifach aufklappbaren Digipack mit Booklet, das alle Songtexte sowie Fotos und Liner Notes bereithält. Welch ein Glück, dass auch das Nachfolgealbum „Nighttown“ zeitgleich als Deluxe Edition veröffentlicht wird.

Anspieltipps:

  • The Light Will Stay On
  • Rebecca Wild
  • Christmas Valley
  • The Leaving Kind
  • Forgiveness Song

Neue Kritiken im Genre „Rock“
7/10

Alles Fliesst
  • 2020    
Diskutiere über „The Walkabouts“
comments powered by Disqus