O - When Plants Turn Into Stones - Cover
Große Ansicht

O When Plants Turn Into Stones


  • Label: Golden Antenna/Broken Silence
  • Laufzeit: 47 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
8.4/10 Leserwertung Stimme ab!

In konservativen Zeiten ist es schwierig, sich progressiver Musik hinzugeben.

Der erste Gedanke zu den sphärischen und lang gezogenen Tönen auf „When Plants Turn Into Stones“ war „Valhalla Rising“. Der experimentelle Film von Nicolas Winding Refn über nach Amerika fahrende Wikinger hat ein paar stilsichere Momente, verliert sich jedoch in einem Kauderwelsch aus Bildgewalt und verkopften Strukturen. O könnten mit ihrer Musik den Soundtrack zu einem solchen Film gemacht haben. Auch wenn die Musik zumeist nicht rau ist, wirken die Töne weitestgehend verloren und wenn dann doch eine Wall of Sound aufkeimt, scheint diese ohne Zweck an uns vorbeizurauschen.

Dieses Unzusammenhängende wird auch dadurch unterstützt, dass der zweite Track „How Polished Boulders Carried Us Along“ mit einer von einem Kind erzählten Geschichte und nur noch mit verlorener Ruhe den Hintergrund für ein Reiki-Seminar stellen könnte und den Prog-Rock für bloßes Ambiente hinten anstellt. Die Lieder scheinen allesamt viel zu gerne vor sich hinzuwabern, um dann am Ende mit einem obligatorischen Ausbruch gefallen zu können. Auf einem Album wie diesem sollten Hörer jedoch eher ein Konzept erwarten dürfen, anstatt fünf Interpretationen des scheinbar selben Songs hören zu müssen.

Spätestens der Titeltrack und „Sometimes I Forget To Breathe“ ähneln sich aufgrund heulender Klänge in einigen Momenten dermaßen stark, dass man ein wenig vom Glauben abfällt. Eine Dreiviertelstunde scheint man sich passend zum Bandnamen im Kreise zu drehen. Erst im Closer „I Offer My Hands To The Shades“ lässt sich etwas wie Entwicklung und Voranschreiten erkennen. Doch nach dem Stück gibt es nichts mehr zu entdecken. Vielmehr muss wehleidig auf einen zurückgelegten Weg zurückgeblickt werden, der die soliden Tugenden des Abschlusses nicht nutzte und sich durch die ewig gleiche Leier in nichtssagenden Äther auflöst.

Anspieltipps:

  • I Offer My Hands To The Shades
  • How Polished Boulders Carried Us Along

Neue Kritiken im Genre „Prog-Rock“
Diskutiere über „O“
comments powered by Disqus