Digitaria - Night Falls Again - Cover
Große Ansicht

Digitaria Night Falls Again


  • Label: Hot Creations/Rough Trade
  • Laufzeit: 39 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Wer schon drei Tage wach ist, tanzt auch zu Digitaria. Den frischesten Eindruck macht „Night Falls Again“ allerdings nicht.

„Und dabei hatte alles so gut angefangen“ lautet ein viel genutztes Zitat in Filmen, wenn Helden auf eine schier unüberwindliche Situation treffen. „Night Falls Again“ beginnt gefällig. Der kurze Opener „End Of Line“ ist atmosphärisch knackig und „Favourite Addiction“ kann getrost in sämtlichen Clubs der Welt gespielt werden. Einen prominenten Platz wird das Lied zwar nicht einnehmen, aber aller Anfang ist schwer. Mit genau solchen Tracks etabliert man sich in der Szene. Was das brasilianische Duo allerdings ansonsten abliefert, zeigt deutlich wie man ganz schnell wieder in der Versenkung verschwinden kann.

„Shine“ oder das furchtbar dröge „Shopping Centre Soundtrack“ sind diese Lieder, die nach kurzer Bastelei am heimischen PC klingen. Wenn der Bass stimmt, dann passt das schon. So simpel versucht sich das Album bei aufgedrehter Lautstärke zu verkaufen, doch man höre, haha, und staune: Wenn der Viervierteltakt reichen würde, dann bräuchte es keine DJs. Digitaria schummeln sich mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr durch ihren zweidimensionalen Ansatz und lassen gute Melodien und die nötigen Alleinstellungsmerkmale vermissen. Das geht soweit, dass „White Desert“ das Album derart unspektakulär und nebensächlich beendet, dass sich der Hörer nicht sicher ist, ob es das jetzt war. Lang genug wird die gute Stunde den Hörern auf jeden Fall vorkommen. Glücklicherweise wirkt neben „Shopping Centre Soundtrack“ kein weiterer Song wie eine Ewigkeit, aber Positivbeispiele bleiben ebenfalls aus.

Generisch und letztlich ohne spannende Prämisse wird auf „Night Falls Again“ ein äußerst konformes Programm abgespult. Keine Genre-Ausflüge, aber auch kein fest definierter Stil sind die Hauptschwächen eines schnell in der Vergessenheit angekommenen Albums.

Anspieltipps:

  • End Of The Line
  • Favourite Addiction

Neue Kritiken im Genre „Electro“
8/10

Atlantic Oscillations
  • 2019    
6.5/10

A Bath Full Of Ecstasy
  • 2019    
Diskutiere über „Digitaria“
comments powered by Disqus