The Secluded - The Secluded - Cover
Große Ansicht

The Secluded The Secluded


  • Label: Motor Music/H'ART
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
8.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Deutscher Rock-Nachwuchs mit solidem Album auf der Suche nach einer eigenen Identität.

Zu der Frankfurter Band The Secluded haben sich im Januar 2012 die Herren Miro Kania (Gesang, Gitarre), Dominik Labitzke (Gitarre), Marco Desch (Bass) und Kris Ralph (Drums) zusammengeschlossen. Nach vielen Monaten im Proberaum und diversen Live-Auftritten, liegt nun ihr selbstbetiteltes Debütalbum vor, das in bester DIY-Manier entstanden ist und auf dem Label Motor Entertainment erscheint.

Das junge Quartett aus der Main-Metropole präsentiert darauf ein Dutzend Rocksongs, die trotz des hörbaren Alternative-Rock-Anstrichs und den damit verbundenen Erinnerungen an die 90er Jahre, durchaus modern und eigenständig klingen. In diesem Zusammenhang ist auch die Produktion von Michael Czernicki (u.a. Fidget, Between Borders) in den Düsseldorfer Rock Or Die Studios hervorzuheben, die ohne das Geld eines Majors druckvoll und klar aus den Boxen strömt.

Michael Czernicki übernimmt im Übrigen auch das Coaching von jungen Bands, die er an die Gepflogenheiten des Plattenaufnehmen heranführt, sie motiviert und künstlerisch fördert. Auf diese Weise haben es The Secluded geschafft, dass kein Song wie der andere klingt und Einflüsse aus Reggae und Flamenco verarbeitet wurden. Nichtsdestotrotz fehlt es den Stücken auf „The Secluded“ noch an einer gewissen Prägnanz, mit der sich das Quartett von der breiten Masse ähnlich klingender Bands tatsächlich abheben könnte.

Positiv ist jedenfalls, dass die vier nicht blind irgendwelchen großen Vorbildern (der Promo-Waschzettel nennt Muse, Dredg und Radiohead) hinterher hecheln, sondern sich um ihr eigenes Ding bemühen. Jetzt müssen sie nur noch irgendwie den Dreh finden, wie der Hörer sie wiedererkennen kann.

Anspieltipps:

  • Follow
  • Express
  • Farewell
  • Zoom inside
Neue Kritiken im Genre „Alternative Rock“
Diskutiere über „The Secluded“
comments powered by Disqus