James Yorkston - The Cellardyke Recording And Wassailing Society - Cover
Große Ansicht

James Yorkston The Cellardyke Recording And Wassailing Society


  • Label: Domino Records
  • Laufzeit: 61 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

James Yorkston denkt endlich daran, seine starken Texte mit nicht minder schönen Arrangements zu beglücken.

Poet erscheint einigen Kunstkritikern immer etwas hoch gegriffen, doch besonders im Folk-Genre sollte nicht selten von Poesie gesprochen werden. Ähnlich wie der Blues ist Folk-Musik bestückt mit Heimatgefühlen und wird getrieben von Emotionen. Die Konzentration liegt deswegen auch oftmals auf den Texten, die Lebensgefühle vermitteln sollen. Beim Hörer kommen diese Gedanken jedoch nur halbwegs an, wenn nicht auch gefühlvolle Melodien die gestaute Textgewalt begleiten.

Liebe ist nie so einfach, wie man sich es vorher vorstellt, doch einem Mann voller Liebe und Leben kann man vertrauen, dass er nur das aller allerbeste für einen möchte. Endlich bleiben die nicht neuen, aber beim Hörer immer authentisch ankommenden Zeilen im Kopf und machen es leicht, Yorkston in Ohr und Herz zu lassen. Selbst wenn Abwechslung durch Tempo oder Stil auch bei dem neuesten Album auf sich warten lassen, kann Yorkston durch die zugängliche Art eines „Fellow Man“ oder „The Blues You Sang“ gefallen. Dazu gesellen sich dann das an Donovan erinnernde „Guy Fawkes' Signature“ und das schnell in den Kopf übergehende „Sleep On“ - und schon macht der Musiker aus wenig viel.

Dass es gar nicht diese Abwechslung braucht, um Glanzpunkte zu setzen, ist dabei die größte Stärke des Albums. „Broken Wave (A Blues For Doogie)“, „Red Fox“ oder auch das berührende „The Very Very Best“ drücken auf jeder Ebene die Emotionalität des Künstlers aus, die früher nicht so oft über die Musik transportiert wurde. Jetzt geht ein sanfter Schauer über den Rücken, wenn Yorkston seine Zeilen mit warmen Tönen untermalt. Besser spät als nie schafft sich der Singer/Songwriter seinen Platz und kann neben Ideen auch mit seinem Stil glänzen. James Yorkston bleibt seiner ruhigen Art treu und schafft es doch, dass kein einziger Track an den Hörern vorbeiziehen wird.

Anspieltipps:

  • Sleep On
  • Guy Fawkes' Signature
  • The Very Very Best
Neue Kritiken im Genre „Folk“
10/10

The Band (50th Anniversary Edition)
  • 2019    
Diskutiere über „James Yorkston“
comments powered by Disqus