Marianne Faithfull - Give My Love To London - Cover
Große Ansicht

Marianne Faithfull Give My Love To London


  • Label: Naive/INDIGO
  • Laufzeit: 40 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
6.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Viele Köche verderben der Faithfull zwar nicht den Jubiläums-Brei, aber ein wenig die Album-Integrität.

Seit 50 Jahren gibt es die Musikerin Marianne Faithfull. Treffend, dies mit ihrem 20. Studioalbum gebührend zu begehen. Ihre betörend rauchige Stimme hat im Alter nichts an ihrer Faszination eingebüßt, vielleicht aber die ewig alte Konzeption der singenden Grande Dame, sich Songs auf den Leib schneidern zu lassen und höchstens eigene Lyrics hinzuzufügen.

Die Liste der Songschreiber ist illuster, Roger Waters schrieb ihr den die London-Riots verarbeitenden Revolutionssong „Sparrows Will Sing“, Anna Calvi „True Lies“, dazu gesellen sich Nick Cave, Brian Eno, Steve Earle, Ed Hardcourt, Adrian Utley (Portishead) und Warren Ellis. Und so schön die mit elegischem Klavier, ergreifenden Streichern oder wehklagenden Rockgitarren begleitete Faithfull auch wieder eine seltsam souveräne Melancholie zu etablieren versteht und also im Grunde alles in bester Marianne Faithfull-Ordnung ist auf „Give My Love To London“, so lässt sich doch eine gewisse Unausgegorenheit ausmachen. Faithfull ist vielleicht schon immer so verfahren, aber mittlerweile ist es etwas, das man bei ernstzunehmenden Künstlern nicht mehr gewohnt ist: „Give My Love To London“ ist eine Auftragsarbeit. Zeitlich genau geplant und mit vielen, vielen Köchen und einer wie immer stark aufgelegten Faithfull.

Die magische Präsenz ihrer Stimme mag einen organischen, wiedererkennbaren Bandsound überflüssig machen und also die Sache insgesamt durchaus rechtfertigen. Eines indes wird durch „Give My Love To London“ dennoch gewahr: Die Grande Dame, die nicht nur Mick Jagger und Keith Richards den Kopf verdrehte, ist eine aussterbende musikalische Art, ein Vintage- und kein Retro-Act.

Anspieltipps:

  • Sparrows Will Sing
  • Mother Wolf
  • Late Victorian Holocaust

Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
8.5/10

Rough And Rowdy Ways
  • 2020    
Diskutiere über „Marianne Faithfull“
comments powered by Disqus