Holly Johnson - Europa - Cover
Große Ansicht

Holly Johnson Europa


  • Label: Pleasuredome Music
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
6.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein energiegeladener und fröhlicher Johnson kehrt zurück.

Nein, das sind nicht Frankie Goes To Hollywood, die wir auf „Europa“ hören und nein, wir sind nicht in einer Zeitmaschine gelandet, die uns in die 80er-Jahre zurückführt. Ja, es hört sich trotzdem so an und das hat auch Gründe. Holly Johnson, der Mann mit der markanten Stimme, ist unverkennbar der Ex-Sänger der legendären britischen Kultband. 15 Jahre hatte er nichts (Größeres) von sich hören lassen, jetzt ist er bereits mit seinem dritten Soloalbum zurück.

„Europa“ erscheint auf Johnsons eigenem Label Pleasuredome. Der Entstehungsprozess war äußerst langwierig, die erste Version des Titeltracks beispielsweise entstand in Paris und zwar vor 10 Jahren. Dafür ist das Album ein persönlicher Rückblick Johnsons und erzählt Geschichten aus 15 Jahren. Zur eigenen Verwunderung des Briten klingen die Songs energievoll, fast fröhlich, definitiv aber agil und positiv.

Johnson ist ein kreativer Geist: 1999 begann er, sein einst wegen des Musikerfolgs unterbrochenes Studium am „Art College“ in Liverpool fortzusetzen. Und auch, wenn Johnson gerne dazulernt und Neues ausprobiert, hat er eben seinen eigenen Stil, den man ihm immer anhaften wird. Obwohl „Europa“ so viele Jahre später entstanden ist und nichts mehr mit Frankie Goes To Hollywood zu tun hat, obwohl es euphorisch und elektronisch ist, erinnert es eben doch an die englische Band aus vergangenen Zeiten.

Was als Manko angesehen werden könnte, funktioniert im Falle Holly Johnson irgendwie ganz gut. Das Album versetzt uns zurück auf den Dancefloor der Achtziger, ohne dabei die Gegenwart komplett auszublenden. Kurzum: Johnson bleibt seinen Wurzeln treu, versteht es aber, mit der Zeit zu gehen. Leider klingen seine Lieder dabei alle etwas gleich, weshalb sich nach der Hälfte des Albums eine gewisse Gleichgültigkeit einstellt. Auch, wenn in seinen Songs noch eine gewaltige Ladung positive Energie mitschwingt, die wir auch heute noch gut gebrauchen können.

Anspieltipps:

  • Follow your heart
  • Hold on tight
  • In and out of love
  • Dancing with no fear

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Holly Johnson“
comments powered by Disqus