Karen O - Crush Songs - Cover
Große Ansicht

Karen O Crush Songs


  • Label: Cult Records/Rough Trade
  • Laufzeit: 25 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
6.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein entrücktes Indie-Lo-Fi-Folk-Pop-Album.

Unglücklich verliebt sein und zuhause kleine Songs an der Akustikgitarre darüber schreiben und damit in der Indie-Welt mehr Aufmerksamkeit evozieren als „Wayne interessiert´s?“, dazu muss man schon Karen Lee Orzolek sein. Die souveräne Frontfrau der tollen Yeah Yeah Yeahs hat ihre „Crush Songs“ der Jahre 2006 und 2007 versammelt und als Album an den Start gebracht.

Drei Songs knacken die Zwei-Minuten-Marke, 25 Minuten dauert der Gesamtspaß, man kann natürlich schon fragen, ob das wirklich sein muss oder hier jemand seinen Status nutzt, um aus fast nichts einiges zu machen. Aber wenn das Lo-Fi-folkige Endergebnis derart sympathisch, entrückt und in filigraner Erhabenheit daherkommt, geben wir uns sofort geschlagen.

Karen O's einmalige Stimme trägt diese kleine Odyssee der intensiven Gefühle, die immer mit spartanischer Gitarre und ab und zu mit kleinen Klimbim-Schellen oder mal einem kurzen digitalen Störgeräusch angereichert wird. Und so zaubern nicht nur „Rapt“, „Day Go By“ und „Body“ eine simpel gehaltene Magie ins Ohr, die womöglich nur einer Kraft zu verdanken ist: der Liebe.

Anspieltipps:

  • Rapt
  • Body
  • Day Go By

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
7.5/10

Mit Den Zehen Am Abgrund
  • 2019    
Diskutiere über „Karen O“
comments powered by Disqus