Tops - Picture You Staring - Cover
Große Ansicht

Tops Picture You Staring


  • Label: Arbutus Records/CARGO
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Entschleunigte Balladen und ebenso entspannte, gleichwohl kräftige Rock-Songs.

Vier Köpfe aus dem kanadischen Montreal machen verträumten Indie Pop für faule Sonntage. So in etwa könnte man das aktuelle, mittlerweile zweite Album von TOPS beschreiben, würde damit aber sicherlich zu kurz treten. Das tut vermutlich auch der Kopf dieser Rezension. Mit Arbutus Records im Rücken steht die Band nämlich im Zentrum der kanadischen Indie-Szene und hat entsprechend mehr zu bieten als nur träumerische Vocals.

Tatsächlich wechselt „Picture You Staring“ regelmäßig zwischen entschleunigten Balladen wie „Destination“ und ebenso entspannten, gleichwohl kräftigeren Rock-Songs wie eben den beiden Openern „Way To Be Loved“ und „Blind Faze“. TOPS klingen dabei immer schön unangestrengt und eingängig, was nicht selten dazu führt, dass die Songs die Kitsch-Grenze entlang tänzeln. Mit „Outside“ wird diese auch ganz gern überschritten.

Schlussendlich sind es aber eben gerade diese langsamen Nummern, bei denen TOPS sich als eine Band hervortun, die ein Gefühl für unaufdringliche Songstrukturen entwickelt hat. Zu selten, weil vielversprechend, ist auch der dezente Einsatz von sonst für das Genre eher untypischen Instrumenten wie den dumpfen Orgel-Synthies im Closer und den Funk-Gitarren in „Circle The Dark“. Überraschung und Kitschmomente halten sich glücklicherweise die Waage und Tracks wie „All Of The People Sleep“ und „Destination“, beides äußerst gelungene Slow-Tempo-Nummern, schwingen das Pendel in eine positive Bilanz.

Anspieltipps:

  • Way To Be Loved
  • Circle The Dark
  • All Of The People Sleep
  • Destination

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
7.5/10

Mit Den Zehen Am Abgrund
  • 2019    
Diskutiere über „Tops“
comments powered by Disqus