Carnival Youth - Never Have Enough EP - Cover
Große Ansicht

Carnival Youth Never Have Enough EP


  • Label: Popup Records/CARGO
  • Laufzeit: 20 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Indie-Pop aus Lettland, dem (noch) die Originalität fehlt.

Indie-Pop aus Lettland? Ja, gibt es! Der Bandname: Carnival Youth. Sie kennen sich seit Schulzeiten, das Brüderpaar Emils und Edgar Kaupers naturgemäß etwas länger. Im Jahr 2012 formierte sich das Quartett und beim Showcase Festival The Great Escape 2014 zeigten sich das Publikum und die Fachleute gleichermaßen begeistert. Es werden Auftritte beim Sziget in Ungarn und beim Hamburger Reeperbahnfestival folgen und im November 2014 eine Deutschlandtour.

Carnival Youth bringen Indie-Pop und Neo-Folk zusammen, auferlegen sich aber keine stilistischen Grenzen und experimentieren in einem gewissen Rahmen, ohne dabei in Prog-Manierismen zu verfallen. Mit der EP „Never Have Enough“ legen sie zum ersten Mal einen Tonträger über die etwas längere Strecke vor. Dabei kommen sie auf eine Gesamtspielzeit von beinahe 20 Minuten, die sich auf fünf Songs verteilt.

Vom treibenden Rhythmus werden die Melodien in Szene gesetzt, wobei die Stromgitarre lautmalert und die Singstimme die eher weichgezeichnete Seite der Letten hervorkehrt. Die Titel schwanken zwischen nordländischer Melancholie und einer in die Höhe schnellenden Euphorie. Irgendwo im weiten Feld zwischen Of Monsters And Men und Arcade Fire können Carnival Youth eingeordnet werden, wobei sie vor allem an Letztere nicht heranreichen.

Die fünf Songs sind relativ gut geraten, man spürt das Geschick des Quartetts und ihr Faible, Rhythmus und Melodie miteinander zu verknüpfen. Dass sie damit bei Konzerten beeindrucken konnten, scheint folgerichtig. Was bei den vorliegenden Studioaufnahmen (noch) fehlt, sind Originalität und das Unverwechselbare, aber die Band ist jung und steht gerade Mal in den Startlöchern, so dass ein endgültiges Urteil verfrüht wäre. Fazit: Im Auge behalten.

Anspieltipps:

  • Octopus
  • Never Have Enough

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
7.5/10

Mit Den Zehen Am Abgrund
  • 2019    
Diskutiere über „Carnival Youth“
comments powered by Disqus