Wolf In Loveland - We Set Out In The Naked Dawn - Cover
Große Ansicht

Wolf In Loveland We Set Out In The Naked Dawn


  • Label: Elevate Records
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Brit-Folk trifft US-Westcoast-Harmoniestimmen.

Sieben Köpfe zählt die niederländische Band Wolf In Loveland. Jan Minnaard ist ihr Sänger und Songwriter und eigentlich war nur eine EP geplant, heraus kam das vorliegende Album. Mit ihren Liveauftritten heimsten sie bereits Lob ein und gewannen einen Wettbewerb in Rotterdam. Auch die holländische Indie-Szene horchte auf und in Bälde dürften weitere europäische Anhänger folgen.

Wolf In Loveland orientieren sich an den Singer/Songwritern der 60er- und 70er-Jahre, allen voran den britischen. Wobei sie auch luftige Klänge, die Richtung US-Westcoast-Folk weisen, mit einbeziehen. Ziemlich unaufgeregt und förmlich entspannt kommen ihre Songs daher. Häufig stehen das Zusammenspiel der akustischen und elektrischen Gitarren im Vordergrund sowie Jan Minnaards weicher Gesang, der wiederholt von weiblichen Harmoniestimmen (Merel Moelker, Janine van Osta) Unterstützung erfährt.

Die Titel im mittleren und langsamen Tempobereich halten sich in etwa die Waage. Wobei die Balladen „Soul Of A Woman“, „Bald Eagle“, „Sacrifice“, „Over You“ und “Year Of The Wolf” das stärkere Songmaterial abgeben. Einmal bringen sie Funkyness („The Devil Has No Home“) ins Spiel, ein anderes Mal darf das weibliche Geschlecht den Lead Gesang („Trumpets“, „Killer Whales Of Eden“) übernehmen. Und „Country Fair“ ist ein stimmungsvoll schunkelnder Country Walzer.

„We Set Out In The Naked Dawn“ ist ein hübsches, gut durchzuhörendes Album, das handwerklich und produktionstechnisch einwandfrei eingespielt und aufgenommen wurde. Was die Niederländer etwas vermissen lassen, sind Originalität, Eigenständigkeit und Alleinstellungsmerkmale. Zweifelsohne steckt Talent in dieser Band und sie versetzt einen in den Glauben, dass sie die Luft nach oben in der Zukunft nutzen wird. Wir sind gespannt.

Anspieltipps:

  • Soul Of A Woman
  • Trumpets
  • Sacrifice
  • Year Of The Wolf

Neue Kritiken im Genre „Folk-Rock“
Diskutiere über „Wolf In Loveland“
comments powered by Disqus