Live - The Turn - Cover
Große Ansicht

Live The Turn


  • Label: Think Loud Records
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
6.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Meilensteine in Zehnerschritten?

Wir schreiben das Jahr 1994: Nach mehrfacher Namensänderung macht eine Band auf sich aufmerksam, die sich letztlich Live nennt und vor allem in den USA, aber auch Europa mit energievollen Singles („Selling the Drama“, „I alone“, „Lightning Crashes“) punkten kann. Ab diesem Zeitpunkt scheint es für Live in 10-Jahres-Schritten weiterzugehen. 2004 veröffentlichen sie ihr Greatest-Hits-Album „Awake“, 2014 melden sie sich nach längerer Pause zurück.

Natürlich ist in den Jahren dazwischen auch einiges geschehen, weshalb das neue Album „The Turn“ seinen Namen reichlich verdient hat. Chris Shinn (Sänger und Gitarrist), Chad Taylor (Gitarrist), Patrick Dahlheimer (Bassist) und Chad Gracey (Schlagzeuger) gaben schon vor 2011 bekannt, dass sie neue Pläne für „Live“ hätten, jedoch ohne den ehemaligen Sänger Ed Kowalczyk, der die Band zwei Jahre zuvor verlassen hatte und von seinen Bandkollegen prompt verklagt wurde.

Doch lassen wir die Politik und die Vergangenheit für einen kurzen Moment beiseite, konzentrieren wir uns auf das, was ist. Da wäre eine Rock-Band, dessen Sänger eine durchaus prägnante Stimme hat und deren Melodien ins Ohr gehen. So weit so gut. Es stellt sich jedoch unweigerlich ein Vergleich zu früher ein. Shinns Stimme ist eben nicht ganz so prägnant wie die seines Vorgängers, die Melodien gehen ins Ohr, verlassen es aber auch wieder.

Der Meilenstein Nummer drei aus dem Jahre 2014 scheint irgendwie etwas abgeschliffen zu sein. Das ist keine schlechte Musik, die die Musiker aus Pennsylvania dort präsentieren, aber es fehlt die Kante, das gewisse Etwas. 1994 ist eben nicht zwanzig Jahre später, heute gelten andere Gesetze. Es hätte sich für die Band sicherlich gelohnt, die Grenze zur Jahrtausendwende auch musikalisch zu überschreiten.

Anspieltipps:

  • We open the door
  • 6310 Rodgerton Dr.
  • The way around is through
  • The strength to hold on

Neue Kritiken im Genre „Rock“
3/10

Danzig Sings Elvis
  • 2020    
Diskutiere über „Live“
comments powered by Disqus