Annett Louisan - Zu Viel Information: Live - Cover
Große Ansicht

Annett Louisan Zu Viel Information: Live


  • Label: 105 Music/Sony Music
  • Laufzeit: 139 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Schon traditionell folgt dem Studioalbum eine Live-Bestandsaufnahme.

Gut acht Monate nach der Veröffentlichung ihres weiterhin aktuellen Studiowerks „Zu Viel Information” (02/2014), legt Annett Louisan (37) den obligatorischen Live-Ableger dazu als CD/DVD-Box vor und bleibt damit der mit ihrem zweiten Longplayer „Unausgesprochen“ (10/2005) begonnenen Tradition treu, dass jedem Studioalbum eine Live-CD oder –DVD folgt. Heuer teilt sich die Live-Dreingabe in eine CD mit den Highlights der Tournee zum „Zu Viel Information”-Album sowie in einen kompletten Mittschnitt aus dem Bauhaus in Dessau auf DVD auf. Den Fan wird es freuen.

Wie zu erwarten war, wird „Zu Viel Information” sehr ausführlich mit zehn von 15 möglichen Stücken gewürdigt und damit noch einmal etwas Bewegung in den Charts ausgelöst, weil die Verkäufe beider Longplayer (Studio und Live) durch die hohe Titel-Überschneidung zusammengezählt werden dürfen. Zu den „Zu Viel Information”-Tracks gesellen sich außerdem Coverversionen („Wicked game“, „Moon river“, „Spiel Zigeuner“) und einige wenige Repertoire-Klassiker („Eve“ und „Das Spiel“). Das macht das Ganze nicht unbedingt runder, aber wenigstens etwas abwechslungsreicher.

Die Aufnahmen für die CD fanden auf der 25 Termine umfassenden Tour im April und Mai 2014 statt. Sie präsentieren die Songs in neuen, intimen Bar-Jazz-Versionen, die sich vom früheren Chanson-Pop losgesagt haben. Und das steht den Stücken wirklich gut, die von Hardy Kayser (Gitarre), Martin Innaccone (Cello), Friedrich Paravincini (Bass) und Tobias Neumann (Piano) gespielt werden und dabei ganz ohne Schlagzeuger auskommen. Vermisst wird dieses rhythmische Element allerdings nicht. Denn die Idee, die Songs auf Basis von Piano, Cello und Bass aufzubauen, versprüht einen angenehmen Reiz, fast so, als hätten wir es mit einem „MTV Unplugged“-Album zu tun.

Zwar mag der Gesang Annett Louisans bei den englischsprachigen Coverversionen in Bezug auf die Aussprache und die Stilistik etwas merkwürdig erscheinen, doch die mit spartanischen Mitteln erzeugte Atmosphäre in „Wicked game“ und „Moon river“ allein ist es wert, dieses Live-Album gehört zu haben, mit dem Annett Louisan die ersten zehn Jahre ihrer Karriere würdig abschließt.

Anspieltipps:

  • Papillon
  • Das Rezept
  • Moon river
  • Du fehlst mir so
  • Das Nichtgesagte
Neue Kritiken im Genre „Chanson/Pop“
6/10

Der Perfekte Moment... Wird Heut Verpennt
  • 2017    
Diskutiere über „Annett Louisan“
comments powered by Disqus