Attaque - On Ly Ou - Cover
Große Ansicht

Attaque On Ly Ou


  • Label: India/Rough Trade
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
7.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Poppig, nachdenklich, uninspiriert.

Seit Ende 2011 ist der Engländer Dominic Gentry unter dem Namen Attaque als Techno-DJ und -Produzent aktiv. Die ersten Produktionen, die er unter dem Alias veröffentlichte, verhalfen ihm zu Auftritten und Veröffentlichungen auf Labels in ganz Europa. Drei Jahre später folgt sein Debüt-Album, das allerdings statt sich an seinen vorigen Werken und klassischen Clubtracks zu orientieren, eine musikalische Richtung einschlägt, die Fans von Moderat bekannt vorkommen dürfte.

Mit hellen Klangflächen, Glockenklingeln und seichten Beats eröffnet Gentry sein Werk nicht nur, sondern nutzt diese im weiteren Verlauf auch als Kernelemente, die den übergreifenden Sound des Albums prägen sollen. Aufbrausende E-Gitarren, die kurz die Glocken und den Beat übertonen, markieren das Ende von „Distant“. Die Gitarren enden dort, doch die Glocken und das helle Hintergrundrauschen ziehen sich weiter fort. „Change Your Mind“ gibt sich als zerbrechliche Pop-Ballade, die letztlich doch mehr vom Beat getrieben wird als von der hohen Kopfstimme des Gast-Sängers. Hier zum Abschluss: quietschende Tröten.

Laute-Spiel („Only You“), weihnachtliches Glockenspiel („You Can’t Surrender...“), scharrende und fegende Percussion. Was zunächst nach Abwechslung klingt, ist auf Dauer leider weder für den Hörer spannend, noch vermutlich für den Multiinstrumentalisten Gentry selbst. „On Ly Ou“ bleibt für die Dauer der 46 Minuten für das Genre ungewöhnlich poppig und instrospektiv, doch seltsam uninspiriert. Hier und da mischen sich interessante Beat-Kompositionen ein, beispielsweise bei „War Path“, doch diese reißen im Verbund mit sich immer ähnelnden anderen Klängen nicht viel raus.

Anspieltipps:

  • Distant
  • Let It Down
  • War Path

Neue Kritiken im Genre „Dance“
7/10

Raw Movements/Rude Movements
  • 2016    
Diskutiere über „Attaque“
comments powered by Disqus