The Retrospective Soundtrack Players - It´s A Wonderful Christmas Carol - Cover
Große Ansicht

The Retrospective Soundtrack Players It´s A Wonderful Christmas Carol


  • Label: Xtra Mile Recordings
  • Laufzeit: 51 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
7.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit ordentlich Hilfe von Charles Dickens gelingt den Retrospective Soundtrack Players ein ganz nettes Nikolaus-Geschenk

Gähnende Gesichter überall? Nicht schon wieder „Oh du Fröhliche“? In Amerika muss man solche Probleme nicht so hoch an den Weihnachtsbaum hängen. Zwar wird auch über dem großen Teich gecovert was das Zeug hält, doch genauso gehört es zum guten Ton, eigene Weihnachtslieder zu kreieren. Der Großmeister der Balance zwischen Klassischem und Neuem ist dabei natürlich Sufjan Stevens mit seinen „Songs For Christmas“. Allerdings ist Herr Stevens auch sehr eigenständig, weshalb Bands wie die Retrospective Soundtrack Players gern gehörte Abwechslung fürs Weihnachtsradio darstellen.

Auf „It's A Wonderful Christmas Carol“ wird auf simpelster Ebene Indie-Rock und -Pop gespielt, der leicht mitzusummen ist, dafür auch selten im Ohr bleibt. „I'm Sleeping This Christmas“ und „Every Time A Bell Rings An Angel Gets Its Wings“ sind typisch beschwingte Pop-Songs, die eben einen weihnachtlichen Anstrich bekommen haben. Wirklich interessant wird dieses Album erst, wenn offensichtlich bei Charles Dickens´ berühmtem „A Christmas Carol“ geklaut wird. „Bah Humbug!“ ist noch eine recht zahme Nutzung des Ursprungsmaterial und fällt in die Kategorie der erwähnten Pop-Lieder für den Hintergrund.

Erst „The Guardian Angel“ eröffnet im Stil von The Decemberists ein Konzept-Album, welches aufgrund der guten, wenn auch stark abgepausten Geschichte begeistern kann. Die Warnung vor den drei Geistern kennt schließlich auch jedes deutsche Kind. Der melancholische Blick auf die scheinbar vergeudete Vergangenheit in „The Ghost Of Christmas Past (I'm A Coward)“ sowie ganz besonders das bewegende und in seiner Größe an ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead erinnernde „The Ghost Of Christmas Yet To Come (I Can't Be Anybody Else)“ sind kleine Weihnachtsmeisterstücke. Schade ist, dass der Geist der Gegenwart und auch die Auflösung in „Christmas Day“ wieder in die braven Radio-Strukturen zurückfallen. The Retrospective Soundtrack Players stellen ihre Stärken und Schwächen auf dieser Scheibe offen zur Schau.

Von der Erzählung gibt „It's A Wonderful Christmas Carol“ eine Menge her, wenn letztlich auch nur die wahrscheinlich bekannteste aller Weihnachtsgeschichten musikalisch interpretiert wurde. Die vielen Verfilmungen zeigen jedoch auch, dass es immer wieder andere Kniffe und Anschauungen gibt, wie diese Geschichte erzählt werden kann. Hier wird ein musikalisch größtenteils sehr traditioneller Weg eingeschlagen, auch wenn es sich um modernere Rocksounds handelt. Leider bringt die Band nicht den nötigen Wumms hinter die härteren Passagen und lässt den Hörer oftmals unberührt zurück. Doch gerade zu Weihnachten und wegen einiger äußerst gelungener und weihnachtlicher Momente soll ein Auge zugedrückt werden.

Anspieltipps:

  • The Ghost Of Christmas Yet To Come (I Can't Be Anybody Else)
  • The Ghost Of Christmas Past (I'm A Coward)
  • It's A Wonderful Life

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
7.5/10

Mit Den Zehen Am Abgrund
  • 2019    
Diskutiere über „The Retrospective Soundtrack Players“
comments powered by Disqus