The Living Sisters - Harmony Is Real - Cover
Große Ansicht

The Living Sisters Harmony Is Real


  • Label: Make My Day Records
  • Laufzeit: 36 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
3.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein viel- und schönstimmiges Weihnachtsalbum mit vornehmlich Eigenkompositionen.

Mit Weihnachtsalben ist das so eine Sache. Alle Jahre wieder entstehen sie scheinbar wie von selbst, keiner scheint sie zu brauchen, dennoch wird der Markt damit überschwemmt und letztlich scheint dann das Geschäft doch aufzugehen und die Verkaufszahlen stimmen. Dabei ist das meiste der Aufguss vom Aufguss, in Endlosschleife produzieren diesen Interpreten aus allen Richtungen und glänzen dabei mit Wiederholungen von „Jingle Bells“, „Little Drummer Boy“ und einigen anderen. Womit wir auch The Living Sisters ertappt hätten, denn eben jenes „Jingle Bells“ und jenes „Little Drummer Boy“ sind auch auf ihrer Weihnachtsplatte vertreten. Aber siehe da, diese beiden Stücke bilden die Ausnahme und die anderen zehn Songs sind Eigenkompositionen.

The Living Sisters sind Eleni Mandell, Becky Stark (Lavender Diamond), Inara George (The Bird And The Bee) und neu hinzugekommen Alex Lilly von Obi Best. Dabei bestreiten die vier Singer/Songwriterinnen die Kompositionen einzeln oder sie leisten gemeinsame Arbeit. Und die vier singen wie die Nachtigallen, dazu schmettern die Trompeten oder klingen die Glöckchen. Nichtsdestotrotz werden auch E- und Hawaii-Gitarren, Piano, Bläser, Bass und Drums eingesetzt, die einen lässigen oder schleichenden Swing aufs Parkett zaubern. Deshalb hat auch besagtes „Jingle Bells“ eine andere Aura abbekommen und fällt hier nicht aus dem vielstimmigen Rahmen.

Die vier in Gold gekleideten Damen hatten scheinbar jede Menge Spaß bei den Aufnahmen, denn das Flair des Albums ist ein beschwingt-melodisches, das keine altbackene Weihnachtsstimmung aufkommen lässt, vielmehr wird das Album zu einer Ode an die Liebe und Freude, ohne dabei in Kitsch abzugleiten. Zumal hier sogar die Sonne Jamaikas strahlen darf, „Skip The Sugar (Good Girl)“ darf im Rhythmus des Reggae tanzen. Oder sie lassen die Beach Boys in „Christmas in California“ aufleben.

„Harmony Is Real - Songs For A Happy Holiday“ ist demnach eine runde und entspannte Angelegenheit geworden. Eignet sich somit für den Gabentisch, um die Anhängerschar der Living Sisters sowie die Verehrer der einzelnen Singer/Songwriterinnen oder deren Bands zu beglücken. Frohe Weihnachten allerseits!

Anspieltipps:

  • Skip The Sugar (Good Girl)
  • Christmas in California
  • Hanukkah
  • Don’t Go To Sleep

Neue Kritiken im Genre „Folk“
10/10

The Band (50th Anniversary Edition)
  • 2019    
Diskutiere über „The Living Sisters“
comments powered by Disqus