Sting - The Last Ship: Original Broadway Cast Recording - Cover
Große Ansicht

Sting The Last Ship: Original Broadway Cast Recording


  • Label: Decca/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 73 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Jetzt ist „The Last Ship“ dort, wo es immer hin sollte: Am Broadway!

Nach dem Studioalbum (09/2013) und der Live-DVD (09/2014), folgt nun endlich das, worauf Sting (63) in den vergangenen fünf Jahren als Komponist und Texter zusammen mit John Logan und Brian Yorkey (Dialoge und Handlung) sowie Joe Mantello (Regie), Steven Hoggett (Choreographie) und Rob Mathes (Arrangements) hingearbeitet hatte: Die Premiere von „The Last Ship“ als Broadway Musical am 26. Oktober dieses Jahres.

Sting selbst wird vom 9. Dezember 2014 bis zum 10. Januar 2015 auf der Bühne stehen und in die Rolle des Werftvorarbeiters Jackie White aus Wallsend schlüpfen und damit indirekt die Geschichte seiner eigenen Heimat und Jugend erzählen. Die internationale Presse feierte das Musical-Debüt des Briten bereits ab. Doch wem es bis New York zu weit ist und trotzdem einen Geschmack von dem Bühnenstück bekommen möchte, bekommt mit der unerwartet schnell auf den Markt gebrachten „Original Broadway Cast Recording“-CD von „The Last Ship“ einen guten Eindruck vermittelt. Und wer weiß, ob im nächsten Jahr nicht sogar eine DVD folgt. Möglich ist alles.

Mit der „Original Broadway Cast Recording“-CD liegt „The Last Ship“ nun erstmals in seiner ganzen Pracht vor, so wie die Story von Anfang an konzipiert war. Die Songs werden um Erzählstränge ergänzt und musikalisch das ganz große Besteck aufgefahren, auch wenn „The Last Ship“ ganz gewiss nicht zu den dröhnenden Glitzer- und Pomp-Musicals gehört. Dazu finden sich in der Setlist überraschend auch ältere Sting-Tracks wie „All this time“ und „When we dance“ wieder, die sich perfekt in den Songreigen integrieren, wogegen Tracks des Studioalbums in der Musical-Version fehlen.

Der Charme der unaufgeregt erzählten, aber nie langweiligen Geschichte entfaltet sich auf dem vorliegenden Longplayer mit angenehmer Leichtigkeit und Zurückhaltung. So kann der Hörer langsam in die aus heutiger Sicht unwirkliche Welt des Schiffsbaus und das Leben in Wallsend, Newcastle upon Tyne eintauchen. Es lohnt sich!

Anspieltipps:

  • All this time
  • August winds
  • Islands of souls
  • When we dance
  • It’s not the same moon
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Sting“
comments powered by Disqus