Howard Carpendale - Das Ist Unsere Zeit! - Cover
Große Ansicht

Howard Carpendale Das Ist Unsere Zeit!


  • Label: Electrola/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 62 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Carpendales Songwriting-Camp hat wieder zugeschlagen.

Für das „Viel zu lang gewartet“-Album (10/2013) hatte Howard Carpendale in einem Berliner Hotel ein Songwriting-Camp ins Leben gerufen, in dem gemeinschaftlich mit jungen Songschreibern an neuen Liedern gebastelt wurde. Von dem Ergebnis war der gebürtige Südafrikaner so angetan, dass er für sein neues Album, „Das ist unsere Zeit“, erneut einen Workshop anbot, der unter der Aufsicht von Produzent Thorsten Brötzmann aus den Ideen Einzelner, in Team-Arbeit ein großes Ganzes schaffen sollte.

Unter den vielen beteiligten Songschreibern und Textern sind jede Menge bis jetzt noch weitgehend unbekannte Künstler, aber auch Namen, die seit Jahren in den Credits der verschiedensten Alben auftauchen. Aus der Songwriter-Liste seien hier stellvertretend die Rapperin Bahar Henschel, Claus Capek (Band Ohne Namen), Diane Weigmann, Jasmin Shakeri, Vassilios Parashidis (Tua & Vasee), Nicolas Rebscher (Lauter Leben), Robert Redweik (Redweik) und Dennis Scheider (Muff Potter) genannt, womit bereits die Bandbreite erahnt werden kann, aus der „Das ist unsere Zeit“ seine künstlerische Nahrung bezieht.

Tatsächlich verderben diese ungewöhnlich vielen Songschreiber nicht den Brei, indem jeder seinen Stil durchdrücken will und dadurch ein roter Faden verhindert wird. Das Gegenteil ist der Fall. Die Hinzunahme der jungen Musiker und Texter wirkt sich wie eine Frischzellenkur aus, die das Team Carpendale/Brötzmann gekonnt in eine Form gegossen hat, die „Das ist unsere Zeit“ sofort als typisches, aber modernes Howie-Album ausmachen lässt. Dieses ist damit weit mehr als Schlagermusik. Howard Carpendale lebt und liebt in den Stücken Popmusik. Das zeigt auch die Auswahl der Coverversionen der Deluxe-Edition, die Stücke von Lionel Richie, Elvis Presley und den Bee Gees sowie zwei Neuinterpretationen der Howie-Klassiker „Samstag Nacht“ und „Hello again“ enthält.

Damit gelingt Howard Carpendale mit „Das ist unsere Zeit“ ein federleichtes Album, auf dem sich treibende Popsongs („Alles hat seine Zeit“), große Balladen („Die Stadt hatte keine Grenzen mehr“), atmosphärische Tracks mit einem frischen Country- und Folk-Twang („Worauf warten wir“, „Aus einem anderen Leben vielleicht“) sowie zukünftige Live-Favoriten („Heute beginnt der Rest deines Lebens“) abwechseln. Sogar ein Gospel-Chor („Take care“) und sozialkritische Texte („Wir können keine Berge versetzen“) haben sich auf ein Werk geschlichen, das sich zum Schluss völlig unnötig mit den bollernden Club-Versionen von „Hello again“ und „Samstag Nacht“ auf ärgerliches Ballermann-Niveau begibt.

Anspieltipps:

  • Say you say me
  • Nah am Herzen
  • Worauf warten wir
  • Die Stadt hatte keine Grenzen mehr
  • Aus einem anderen Leben vielleicht
Neue Kritiken im Genre „Schlager/Pop“
5/10

... Und Tschüss (Das Letzte Album)
  • 2018    
Diskutiere über „Howard Carpendale“
comments powered by Disqus