Jonas Alaska - Tonight - Cover
Große Ansicht

Jonas Alaska Tonight


  • Label: Popup Records/CARGO
  • Laufzeit: 33 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Beschwingter und gesanglich starker Folk-Pop aus Norwegen.

Der norwegische Singer/Songwriter Jonas Alaska ist in seiner Heimat längst ein gefragter und erfolgreicher Interpret. Im Jahr 2011 erhielt er den Spellemannprisen, so etwas wie der norwegische Grammy, in der Kategorie Newcomer. Er war in TV Shows und als Live-Performer präsent und will nun nach Skandinavien den Rest Europas erobern. Sein hierzulande offizielles Debüt „Tonight“ bringt Schätze seiner bisher ausschließlich in Skandinavien veröffentlichen Alben zusammen, die aber sehr gut als Einstieg funktionieren.

Wie so oft bei Nordeuropäern, bringen auch die Songs von Jonas Alaska Melancholie und Optimismus zusammen, bei ihm jedoch, überwiegt die positiv-aufbauende Ausstrahlung. Dabei hat er eine ungewöhnliche, immens ausdrucksstarke Stimme, die wiederholt die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Diese wird wiederholt mit herrlichen Harmoniestimmen (Thom Hell, Mikhael Paskalev, Billie Van) geradezu in himmlische Sphären überführt. Drumherum werden die Instrumente wie Farbornamente drapiert, wobei vor allem das Tastenspiel von David Wallumrod honigsüß und kreisrund ins Ohr geht. Das gekonnte und emotional aufgeladene Anschlagen und Zupfen der Gitarren übernimmt Alaska meistens höchstpersönlich. Zudem spielen Bass und Schlagzeug beschwingt auf, sind sowohl Fundament als auch federnde Rhythmusgeber.

Jonas Alaska besteht auch den Test in Form reduzierter Arrangements, damit berührt er unsere Herzen noch ein wenig mehr. „If Only As A Ghost“, „October“ und „In The Morning“ werden so zu Höhepunkten des Albums. In „How Could I Forget“ gibt er uns den folky Dylan der 60er-Jahre, stilecht mit Mundharmonika. Mit „Come On And Dance“ überführt er Harry Nilsson und Randy Newman in die Gegenwart und ruft mit den sonnigen Harmoniestimmen die Geister von CSN&Y bis zu den Fleet Foxes.

Zu bemängeln ist lediglich die kurze Spieldauer des Albums, denn aus den Langspielern „Jonas Alaska“ (2011) und „If Only As A Ghost“ (2013) hätte man mindestens eine 50-Minuten-Platte zusammenstellen können. Nichtsdestotrotz ist „Tonight“ ein gut gelungenes Album!

Anspieltipps:

  • Tonight
  • If Only As A Ghost
  • Come On And Dance
  • October
  • In The Morning

Neue Kritiken im Genre „Folk-Pop“
Diskutiere über „Jonas Alaska“
comments powered by Disqus