Shania Twain - Still The One: Live From Las Vegas - Cover
Große Ansicht

Shania Twain Still The One: Live From Las Vegas


  • Label: Edel Records
  • Laufzeit: 153 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Country pompös aus Las Vegas mit fliegenden Motorrädern, dressierten Pferden und einer sympathischen Country-Pop-Queen.

Mit einem Dauer-Engagement im Spielerparadies Las Vegas in der Wüste von Nevada stoßen sich Musik-Acts in Zeiten, in denen immer weniger Musik verkauft wird (egal ob auf CD, Vinyl oder als Download), heutzutage so richtig gesund. Sie müssen nicht um die Welt reisen, sie haben eine feste Unterkunft und werden mit Millionen von Dollars fürstlich entlohnt. Wer kann dazu schon nein sagen? Shania Twain konnte es nicht. Schließlich hat die 49-Jährige Kanadierin seit dem Jahr 2002 (!) kein neues Studioalbum mehr auf den Markt gebracht. Da kann unter Umständen, trotz mehr als 75 Millionen verkauften Tonträgern, schon mal das Geld knapp werden.

Also nix wie hin, wo das Geld auf Bäumen, äh, Palmen wächst und Traumgagen gezahlt werden. Zumindest bis jetzt. Denn die Betreiber des Caesars Palace stehen bei Schulden in Höhe von fast 23 Milliarden Dollar kurz vor der Pleite. Ein Segen, wer da noch in den Genuss absurder Entlohnungen wie Britney Spears oder Celine Dion kommt, die pro Las-Vegas-Show rund 475.000 Dollar bekommen haben. In diesen Regionen dürfte das Engagement von Shania Twain nicht gelegen haben. Ein Hungerlohn wird es aber auch nicht gewesen sein. Zwei Jahre am Stück trat die Country-Pop-Queen im Kolosseum des Caesars Palace Hotel und Casino auf und tat es damit namhaften Kolleginnen und Kollegen wie Elton John, Rod Stewart, Cher, Def Leppard, Mariah Carey und den bereits genannten Celine Dion und Britney Spears gleich.

Insgesamt 105 Auftritte absolvierte Shania Twain in Las Vegas vom 1. Dezember 2012 bis zum 13. Dezember 2014. Dabei wurde sie von einer dreizehnköpfigen Band begleitet, eingehüllt in jede Menge amerikanischen Show-Pomp mit Tänzern, dressierten Pferden, einem fliegenden Motorrad, einer riesigen Videoleinwand, vielen Special-Effects und häufigen Kostümwechseln. Dieser opulente Rahmen diente als prächtige Kulisse für eine kompakte Greatest-Hits-Show, die sich aus lediglich vier Studioalben speist und nun mit der CD-, DVD- und Blu-ray-Veröffentlichung „Still The One: Live From Las Vegas“ exemplarisch vorliegt.

Natürlich ist Shania Twain nicht mehr der junge Hüpfer, der mit „The Woman In Me“ (02/1995) kommerziell durch die Decke gegangen ist (damals war sie aber auch schon 30 Jahre alt). Trotzdem ist sie als reifes Country-Girl immer noch nett anzusehen und auch stimmlich on Top. Nichtsdestotrotz wirkt die Bühnenshow eher erwachsen und relaxt. Denn Shania Twain ist nicht unbedingt ein Bühnenderwisch und niemand für große Ansagen. Wer deshalb eine jüngere Ausgabe von Shania Twain sehen will, sollte auf ein Konzert von Taylor Swift (25) gehen. Wer jedoch die Geburt des Country-Pop noch einmal nachvollziehen möchte, ist mit Hits wie „Come on over“, „Rock this country!“, „Whose bed have your boots been under?“ und „Man! I feel like a woman!“ bestens bedient und erhält mit dem vorliegenden Bild- und Tonträger einen äußerst soliden Konzertmitschnitt, der in bester Bild- (1080i High Definition) und Tonqualität (DTS-HD Master Audio 5.1) vorgelegt wird und damit technisch keine Wünsche offenlässt.

Anspieltipps:

  • Up!
  • Come on over
  • Any man of mine
  • From this moment on
  • You’re still the one
  • I’m gonna getcha good!
  • Man! I feel like a woman!
  • That don’t impress me much
Neue Kritiken im Genre „Country-Pop“
7/10

Schmilco
  • 2016    
Diskutiere über „Shania Twain“
comments powered by Disqus