Bhi Bhiman - Rhythm & Reason - Cover
Große Ansicht

Bhi Bhiman Rhythm & Reason


  • Label: Boocoo/ALIVE
  • Laufzeit: 36 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
6.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Eine der Feel-Good-Platten des Jahres - und das schon im Frühsommer!

Blockbuster-Alben tragen oft die unscheinbarsten Fassaden. Nicht das pompös-düstere „Drones“ von Muse oder der neueste Output von Florence And The Maschine zählen zu den Spitzenplatten des Frühsommers: Es ist das schüchtern und doch fröhlich vor sich hin poppende „Rhythm & Reason“ des weitestgehend unbekannten Bhi Bhiman, das das vielleicht größte Ausrufezeichen der warmen Jahreszeit bisher setzt. Und was für eines.

„Moving To Brussels“, auf diese Aussage lasse ich mich gerne festnageln, hat jetzt schon einen Platz ganz oben in meinen persönlichen Jahrescharts sicher. Wunderbar beschwingter Gesang in den Strophen inklusive angenehm unambitioniertem Semi-Falsett und herrlichem Gute-Laune-Gezupfe. „Baby I Love You“. Ich dich auch.

„There Goes The Neighborhood“ hätte scheinbar problemlos auf jedem Pseudo-Reggae-Album von Rohrkrepierern wie UB40 seinen Platz gefunden. Wäre da nicht die erneut wunderbare Gitarre, gepaart mit Vocals, die sich immer souverän auf dem schmalen Grat zwischen Theatralik und Kitsch bewegen, ohne jemals wirklich ernsthaft Gefahr zu laufen, auf eine der beiden Seiten überzukippen. Ein Sommerhit - im besten Sinne der ansonsten eher mit Vorsicht zu genießenden Vokabel.

Das Bild des so gelungenen Einstiegs setzt sich nahtlos fort. Stets bleiben Gitarre und die Stimme Bhimans die heimlichen Stars eines Albums, das weder durch besonders ausgefeiltes Songwriting noch inhaltliche Tiefgründigkeit Bäume ausreist, sondern genau als das Gesamtwerk funktioniert, das es sein will. Eine positive Platte für die leichteren Stunden des Lebens, zum Genießen und sich darin verlieren. Wer braucht Alben, die mit scheinbarem inhaltlichem Anspruch zum Nachdenken anregen wollen und dabei gänzlich scheitern, wenn es auch Künstler gibt, die zugunsten einer Platte wie „Rhythm and Reason“ bereitwillig darauf verzichten und dennoch tolle Musik machen?

„Up In Arms“ besticht als das leiseste Highlight unter vielen Pop-Perlen. Die beiden Totschlagargumente Gitarre und Vocals dominieren den Song und bilden eine Art Best-of der musikalischen Fähigkeiten Bhimans, komprimiert auf fünf Minuten wunderschönes Musikgut. Es braucht vielleicht nur diesen einen Song, um zu verstehen, wie talentiert Bhi Bhiman ist und dass man „Rhythm & Reason“ den einen oder anderen Durchlauf gewähren sollte. Unbedingt.

Anspieltipps:

  • Moving To Brussels
  • Bread And Butter
  • Up In Arms

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

Mit Den Zehen Am Abgrund
  • 2019    
Diskutiere über „Bhi Bhiman“
comments powered by Disqus