Versengold - Zeitlos - Cover
Große Ansicht

Versengold Zeitlos


  • Label: Fuego/INDIGO
  • Laufzeit: 53 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein zeitlos klingendes Mittelalter-Folk-Pop-Werk, das die Genre-Grenzen geschickt aufbricht und damit überraschenderweise für eine breite Zielgruppe geeignet ist.

Das Genre der Mittelalter-Musik erfreut sich in Deutschland seit Jahren einer blühenden Entwicklung. Dabei spielt es keine Rolle, ob die agierenden Bands in folkloristischer, poppiger oder rockiger Ausprägung unterwegs sind. Mittelalter geht immer und die Liste der erfolgreichen Bands wird immer länger. Allein als Speerspitze können Namen wie zum Beispiel Corvus Corax, Vermaledeyt, Faun, In Extremo, Nachtgeschrei, Saltatio Mortis, Coppelius, Schandmaul, Feuerschwanz oder auch Subway To Sally genannt werden.

Vielleicht muss auch inzwischen die im Jahr 2003 gegründete Folk-Kapelle Versengold dazugezählt werden, nachdem sich diese immer weiter „nach oben“ gespielt hat und mit „Zeitlos“ inzwischen ihr siebtes Album im Gepäck hat. Versengold präsentieren sich nach zahlreichen Umbesetzungen aktuell in folgendem Line-up: Malte „Snorre“ Hoyer (Gesang), Thomas „Pinto“ Heuer (Bodhrán), Alexander „Hengest“ Willms (Fidel, Nyckelharpa), Florian „Honza“ Janoske (Geige, Mandoline), Daniel „Paule“ Gregory (Gitarre), Sean „Schorti“ Lang (Drums) und Eike „Otje“ Otten (Bass).

Die siebenköpfige Band liefert auf „Zeitlos“ 14 Songs ab, die musikalisch nicht in der Ursuppe der Mittelalter-Musik verankert sind, sondern deutlich moderner, in Form von leichtfüßigen Folk-Pop-Stücken daherkommen. In den Texten wird dabei zumeist in bild- und metaphernreicher Sprache zum Feiern und Nachdenken angeregt, wobei die lustig-beschwingte Seite deutlich im Vordergrund steht („Schon immer mal“). In diesem Zusammenhang erinnert Sänger Malte Hoyer stimmlich etwas an Pur-Frontmann Hartmut Engler. Das muss sich der Hörer einfach wegdenken. Dann bekommt er mit „Zeitlos“ ein in der Tat zeitlos klingendes Mittelalter-Folk-Pop-Werk serviert, das die Genre-Grenzen geschickt aufbricht und damit überraschenderweise für eine breite Zielgruppe geeignet ist. Und diese Information muss nun einfach in die Welt hinaus!

Anspieltipps:

  • Wolken
  • Kein Trinklied
  • Der Rubel rollt…
  • Schon immer mal
  • Die Namen von Millionen
Neue Kritiken im Genre „Mittelalter Musik“
5/10

Märchen & Mythen
  • 2019    
4/10

Midgard
  • 2016    
Diskutiere über „Versengold“
comments powered by Disqus