Lisa Stansfield - Live In Manchester - Cover
Große Ansicht

Lisa Stansfield Live In Manchester


  • Label: earMusic/EDEL
  • Laufzeit: 128 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein gediegenes Soul-Pop- und R&B-Konzerterlebnis von der Comeback-Tour der britischen Grande Dame.

Zehn Jahre lang war kein Ton neuer Musik von Lisa Stansfield (49) zu hören. Doch warum eigentlich? In den späten 80er und 90er Jahren war die Sängerin schließlich die weiße Queen of Soul und R&B auf der britischen Insel. Bekannt ist, dass sich Lisa Stansfield in ihrer Auszeit von der Musik als Schauspielerin betätigte. Es war aber in Interviews auch vereinzelt herauszuhören, dass die inzwischen 49-Jährige ausgebrannt war und das Dasein als Star dringend abschütteln wollte. 2014 gab die Stansfield dennoch ihr Comeback mit dem Album „Seven“, mit dem sie auf große Tournee ging und nun ihr allererstes Live-Album folgen lässt, das parallel auch auf DVD und Blu-ray veröffentlicht wird. Doch was geschah vorher?

Mit dem Longplayer „Face Up“ (06/2001), der in ihrer englischen Heimat alles andere als gut lief, hatte Lisa Stansfield den Vertrag mit dem Majorlabel Arista Records erfüllt und wechselte zum Indielabel ZTT Records. ZTT wurde u.a. von dem Produzenten Trevor Horn (Frankie Goes To Hollywood, Pet Shop Boys, Genesis, Mike Oldfield, Simple Minds, Seal, t.A.T.u.) mitgegründet, der auch gleich das neue Album („The Moment“) von Lisa Stansfield produzierte. Alle vorherigen Werke wurden von Stansfields Ehemann Ian Devaney produziert. Doch auch „The Moment“ (09/2014) lief in Großbritannien nicht besonders gut. Während es in England wohl als Flop bezeichnet werden muss, entwickelte sich das Album in Deutschland zum bis dato bestverkauften Stansfield-Album. So kann´s gehen.

Mit „Seven“ (01/2014) gelang Lisa Stansfield ein solides Comeback, das sie wieder auf die Landkarte der Musikszene hievte. Mit der Europa-Tour zum Album untermauerte sie ihre Rückkehr und bot ein Greatest-Hits-Programm aus 25 Karrierejahren. So auch am 7. September 2014. An diesem Tag begrüßte Lisa Stansfield in ihrer Heimatstadt Manchester ihr Publikum in der top-modernen, 2.400 Besucher fassenden Bridgewater Hall zu einem gediegenen Soul-Pop-Abend, der bei 100 Minuten Spielzeit voll mit Hits gespickt war.

Eingefangen in einem glasklaren „DTS-HD Master Audio 5.1“-Sound, liefert die Blu-ray bei bestem Bild einen unaufgeregten Auftritt von Lisa Stansfield und ihrer Band, zu der auch ihr Ehemann und Co-Songwriter Ian Devaney zählt. Ohne Schnickschnack und Effekte, dafür mit Streicher- und Bläser-Unterstützung, werden alle großen Hits wie „The real thing“, „Change“, „People hold on“, „Live together“ oder auch „All around the world“ zelebriert. Lisa Stansfield macht ab und an kurze Ansagen, konzentriert sich aber ansonsten auf das Wesentliche.

Demnach ist „Live In Manchester“ ein puristisches Konzerterlebnis mit lediglich 25 Minuten Bonusmaterial in Form eines Interviews, das ein wenig aus der Zeit gefallen zu sein scheint. Doch für die Soul- und R&B-Mischung der Engländerin ist dies genau das Richtige. Wer dagegen auf Halligalli und Zirkus auf der Bühne steht, muss zu DVDs/Blu-rays von Miley Cyrus, Katy Perry, P!nk oder Taylor Swift greifen.

Anspieltipps:

  • Change
  • Live together
  • The real thing
  • People hold on
  • All around the world
  • Never, never gonna give you up

Neue Kritiken im Genre „R&B“
6/10

Hart Fragil
  • 2018    
4/10

Scorpion
  • 2018    
Diskutiere über „Lisa Stansfield“
comments powered by Disqus