Lemar - The Letter - Cover
Große Ansicht

Lemar The Letter


  • Label: BMG Rights Management
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Lemar singt standesgemäß über die Liebe, tut aber auch ohne Themenvielfalt Soul-Ansprüchen Genüge.

Sieben Lieder auf Lemars „The Letter“ beinhalten das Wort Liebe oder das dazugehörige Verb im Titel. Und ohne zu viel vorwegzunehmen, geht es auch in „Bring It On Home To Me“, „Someday We'll Be Together“, „Never Be Another You“ und dem Titeltrack um traute Zweisamkeit. Alltagsprobleme, Politik und Co. müssen sich hinten anstellen, wenn Lemar Musik macht. „Sie will mich wieder bei ihr haben“, „sie fehlt mir so sehr“, „bald sind wir wieder zusammen“, „wenn Liebe zu Hass wird“ und viele weitere Phrasen sind der Inhalt dieses Albums, der letztlich so banal und nebensächlich wie diese Auflistung wirkt.

Der entscheidende Punkt ist, dass Lemar die richtigen Töne trifft, um diesem Einerlei eine unterhaltsame Note zu verleihen. Das liegt zum einen daran, dass Lemar inzwischen wie ein alter Hase klingt, der einem Joe Cocker in Sachen Abgeklärtheit in nichts nachsteht und genauso gerne saftige Bläser zur Belebung des Hintergrunds nutzt. Da vergisst der Hörer ganz schnell, dass Lemar auf „The Letter“ so wirklich gar nichts zu erzählen hat. Nicht einmal der aus dem Nichts auf Weihnachten gepolte Bonustrack „River“ hebt sich ab. „Tainted Love“ ist aufgrund der deutlichen Stiländerung ein Zeichen von Abwechslung, der sich zumindest stilistisch bemerkbar macht. Und auch der offizielle Abschluss „Never Be Another You“ ist eine R&B-Ballade, die eine klassische Filmballade sein könnte.

„The Letter“ ist kein Album, über das in ein paar Wochen noch großartig gesprochen werden wird. Dazu ist es zu gewöhnlich für ein Soul-Album geworden. Es geht wie immer um die Liebe und die Musik liefert keine Besonderheiten oder etwas Eigenständiges. Wenn es allerdings einfach nur darum geht, eine gute Standard-Soul-Platte zu hören, dann kann „The Letter“ noch oft ohne schlechtes Gewissen auf dem Medium der Wahl abgespielt werden.

Anspieltipps:

  • The Letter
  • Never Be Another You
  • Higher Love

Neue Kritiken im Genre „R&B“
8/10

When I Get Home
  • 2019    
Diskutiere über „Lemar“
comments powered by Disqus