Tracy Chapman - Greatest Hits - Cover
Große Ansicht

Tracy Chapman Greatest Hits


  • Label: Elektra/WEA
  • Laufzeit: 78 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
4.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Einen offensichtlichen Grund für die überraschend auf den Markt gebrachte Hit-Sammlung gibt es nicht. An der Qualität der Songs ändert dies freilich nichts.

In Anbetracht der Tatsache, dass das bis dato letzte Studioalbum von Tracy Chapman „The Bright Future“ schon sieben Jahre auf dem Buckel hat und die offizielle Website von Frau Chapman noch immer völlig unmotiviert im Branding dieses Albums „erstrahlt“, muss die Frage gestattet sein, warum ausgerechnet jetzt ein „Greatest Hits“-Album der Sängerin und Songschreiberin erscheint. Das Verlangen des Publikums kann damit wohl kaum ernsthaft in Betracht gezogen werden, auch wenn man bei Elektra Records vielleicht der Meinung ist, dass die 2001er „Collection” mal wieder ein Update benötigt.

Vielleicht soll einfach nur der Markt getestet werden, ob dieser im Jahr 2016 reif für ein neues Studioalbum der Amerikanerin ist. Wäre ja schließlich mal wieder an der Zeit. Doch sei’s drum. Zumindest hat sich die Plattenfirma nicht lumpen lassen und für die erste karriereumfassende Werkschau der 51-Jährigen die 17 relevantesten Stücke aus knapp drei Dekaden zusammengetragen, neu gemastert und sogar um einen kleinen Bonus ergänzt. Dieser besteht aus dem Coversong „Stand by me“ (im Original von Ben E. King), der am 16. April 2015 in der „Late Show“ von David Letterman aufgezeichnet wurde und signalisiert: Tracy Chapman gibt es noch!

Die vorliegende „Greatest Hits“-Sammlung von Tracy Chapman ist – so scheint es – ein Mittel gegen das Vergessen. Denn wer sich so rar gemacht hat wie Frau Chapman, muss durchaus damit rechnen, dass Teilen des Publikums das Bewusstsein abhandenkommt, was die Musikerin mit angenehm bescheidenen Mitteln auf ihren tatsächlich nur acht Studioalben zustande gebracht hat: Nämlich authentische Singer/Songwriter-Musik, die aufgrund ihrer dezent poppigen Melodien auch heute noch im Radio stattfindet. Dies konzentriert sich zwar auf die drei, vier größten Hits wie „Fast car“, „Baby can I hold you“ oder auch „Talkin‘ bout a revolution“, doch das da noch wesentlich mehr Substanz vorhanden ist, zeigt nicht nur die vorliegende Essenz aus acht Alben.

Songs mit aussagekräftigen Texten, niemals aufdringlich oder belanglos, in der Regel minimalistisch arrangiert, auf den Säulen Stimme/Akustikgitarre aufbauend – damit hat Tracy Chapman ein Gesamtwerk geschaffen, das in der ruhelosen Musikszene einen besonderen Status einnimmt. Das wird auch mit diesem Sampler deutlich, der reduziert auf die größten Hits nicht ganz so tief taucht, aber ein feines Abbild einer besonderen Karriere darstellt.

Anspieltipps:

  • Change
  • Subcity
  • Fast car
  • Crossroads
  • Sing for you
  • Baby can I hold you
  • Talkin‘ bout a revolution
Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
Diskutiere über „Tracy Chapman“
comments powered by Disqus