True Love - Heaven´s Too Good For Us - Cover
Große Ansicht

True Love Heaven´s Too Good For Us


  • Label: Bridge Nine Records
  • Laufzeit: 16 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

13 Songs in 16 Minuten! Wer da noch seinen Bus verpasst, hat selber Schuld.

Du hast heute noch etwas vor und eigentlich keine Zeit, Musik zu hören? Dann empfehlen wir dir die Band True Love aus Detroit, USA, einer der härtesteten Städte Amerikas. Die Jungs – Brad Walker (Gitarre), Alec Faber (Gitarre), Joe Palleschi (Bass), Derrick Daniel (Drums) und Dominic Vargaz (Gesang) – haben im Sommer des vergangenen Jahres in Chicago mit „Heaven’s Too Good For Us“ ihr Debütalbum eingetrümmert, das in absolut rekordverdächtiger Zeit auf den Punkt kommt.

Der geneigte Hörer möge es sich auf der Zunge zergehen lassen: 13 Songs in 16 Minuten! Wer da noch seinen Bus verpasst, hat selber Schuld. Also schnell mal die Kopfhörer über die Rübe gezogen, sonst regen sich die Nachbarn nur unnötig auf, und dem Gewitter von True Love gelauscht, das sich auf eine einfache, aber wirksame Formel herunterbrechen lässt: Wir schmeißen das Schlagzeug die Kellertreppe herunter, brüllen dazu ein paar Wut-Happen ins Mikrofon und garnieren das Ganze mit Speed-Metal-Riffs und kultigen Breaks, für die eigentlich gar keine Zeit da sein dürfte.

Ist sie aber, wodurch der musikalische ICE überhaupt nicht übertrieben schnell und thrashy wirkt, sondern vielmehr unnötigen Klimbim weglässt und unmissverständlich klarmacht, dass man sich auch in einer Viertelstunde amtlich auskotzen kann. Vielleicht sollten True Love dazu ein Gewinnspiel anbieten: Wer die Anzahl des Wörtchens Fuck auf „Heaven’s Too Good For Us“ richtig rät, gewinnt einen Gastauftritt auf dem zweiten, äh, Longplayer der Band. Diese macht auf ihrem Debüt nichts falsch, hinterlässt aber auch keine Großtat in Sachen Härte, Aggressivität und Riffing. Solide Kost eben. Doch eine Frage muss zum Schluss noch erlaubt sein: Wie lange dauert eigentlich ein Konzert einer Band, die bis heute lediglich eine EP mit 5½ Minuten Spielzeit sowie ein Album mit 16 Minuten Spielzeit auf dem Markt hat?

Anspieltipps:

  • Stay true
  • Your side
  • Kill for that
  • Young to die
Neue Kritiken im Genre „Hardcore Metal“
Diskutiere über „True Love“
comments powered by Disqus