Rio Reiser - Alles Und Noch Viel Mehr - Cover
Große Ansicht

Rio Reiser Alles Und Noch Viel Mehr


  • Label: Columbia/Sony Music
  • Laufzeit: 119 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
4.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Eine Compilation mit Klassikern und Coverversionen, die zum 20. Todestag Rio Reisers am 20. August 2016 erscheint.

Ralph Christian Möbius alias Rio Reiser, geboren im Januar 1950 in Berlin, gestorben im August 1996 im nordfriesischen Fresenhagen, zählt zu den größten Songpoeten der deutschen Rock- und Popgeschichte. Er war 15 Jahre, von 1970 bis 1985, Sänger und Haupttexter von Ton Steine Scherben, mit denen er den Polit-Rock in Westdeutschland salonfähig machte, finanziell aber nie so richtig auf einen grünen Zweig kam. Erst als Solokünstler, mit dem Album „Rio I“ (11/1986), steuerte Rio Reiser seine Karriere auf kommerziell erfolgreiche Pfade.

Mit den als Singles ausgekoppelten Songs „Alles Lüge“, „Für immer und dich“, „König von Deutschland“ und „Junimond“ legte Rio Reiser zwischen Mai und November 1986 den Grundstein für seine Solokarriere, in der er sechs Alben in knapp zehn Jahren auf den Markt brachte. Diese waren zwar vielen Fans von Ton Steine Scherben zu glatt und poppig, beruhten aber nicht selten auf alten TSS-Demos bzw. Songs, die Rio bereits mit den Scherben in den 70er Jahren live gespielt hatte. Zudem darf die Anfang der 80er Jahre auf ihrem absoluten Höhepunkt befindliche „Neue Deutsche Welle“ wohl auch als Wegbereiter für den „neuen“ Rio Reiser und diverse andere deutschsprachige Künstler wie zum Beispiel Herbert Grönemeyer oder auch Die Ärzte gelten, die im Anschluss in den Fokus des Publikums rückten.

Rio Reiser beherrschte mit seinen Liedern sowohl musikalisch, als auch inhaltlich eine ganz besondere Sprache, die viele nachfolgende Musiker inspiriert hat. Er überzeugte mit hintersinnigem Humor („Alles Lüge“, „Manager“) genauso, wie mit seinen extrem gefühlvollen Balladen („Für immer und dich“, „Junimond“, „Zauberland“) und seinen geknödelten Welt- und Beziehungsansichten („König von Deutschland“, „Ich denk‘ an dich“, „Wann?“). Kein Wunder, dass Rio-Reiser-Songs im Laufe der vergangenen 20 Jahre immer wieder gecovert wurden – mal besser, mal schlechter. Wer kennt zum Beispiel nicht die Teenie-Version von „Junimond“ in der Version von Echt?

Zum 20. Todestag Rio Reisers am 20. August wird es im Verlauf des Jahres zahlreiche Veröffentlichungen geben. Die meisten davon werden freilich nichts Neues zu bieten haben und nur Katalogware aufwärmen. Die Compilation „Alles und noch viel mehr“ hat zumindest ein bisschen Frischware in petto. So gibt es mit „Wann?“ eine brandneue, auf aktuelle Hörgewohnheiten angepasste Version des 1987er Stücks sowie eine Bonus-CD mit acht alten und neu eingespielten Coverversionen, die von Johannes Oerding, Namika, Gregor Meyle, Annett Louisan, Nena, Söhne Mannheims, Fettes Brot und natürlich Echt dargeboten werden.

Es ist anzunehmen, dass die Coverversionen für Rio-Reiser-Fans nichts anderes als eine unnötige Verwässerung darstellen. Deshalb muss „Alles und noch viel mehr“ umgekehrt funktionieren. Die Fans der covernden Künstler sollen angelockt und auf Rio Reiser aufmerksam gemacht werden und mit einer Art „Sing meinen Song“ belohnt werden. Das gelingt – wie erwartet – nur bedingt. Zu harmlos sind die Interpretationen von den Söhnen Mannheims, Meyle, Oerding und Co. Von Annett Louisan, Fettes Brot, Echt und Nena finden sich dagegen Coverversionen, die die hohen Hürden meistern und zu gefallen wissen. Damit ist der Sinn und Zweck dieser Veröffentlichung im Prinzip voll erfüllt.

Anspieltipps:

  • Manager
  • Junimond
  • Alles Lüge
  • Zauberland
  • Wohin gehen wir
  • König von Deutschland
  • Lass uns ein Wunder sein
  • Halt dich an deiner Liebe fest
Neue Kritiken im Genre „Pop/Rock“
Diskutiere über „Rio Reiser“
comments powered by Disqus