Status Quo - Aquostic II: That’s A Fact! - Cover
Große Ansicht

Status Quo Aquostic II: That’s A Fact!


  • Label: earMusic/EDEL
  • Laufzeit: 71 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Status Quo brauchen nicht zu begeistern, um sich die Taschen mit einem cleveren Best-of-Konzept zu füllen.

Status Quo ist eine Band, die sich fürs Schreiben jedes einzelnen Songs entweder in ein Stadion oder unter unzählige Menschen begeben haben. So klingt ihre Musik zumindest. „In The Army Now“ und „Rockin’ All Over The World“ sind Hymnen, die automatisch zum Mitsingen einladen und spiegeln die DNS dieser Band hervorragend wider. Die wandelnden Hit-Maschinen sind 2014 mit einer Sammlung von Akustik-Versionen auf eine Goldgrube gestoßen, die so simpel wie brillant ist. Im Endeffekt sind diese Akustik-Alben nichts anderes als Best-of-Alben, auf denen die Lieder allerdings tatsächlich anders klingen. Damit müssen wahre Fans natürlich zugreifen, weil jede Version im Regal stehen muss und der gemeine Radiohörer denkt sich erfreut: „Lange nicht gehört!“

„Acoustic II: It’s A Fact“ ist das dritte Akustik-Album binnen drei Jahren. Auch wenn der letzte Output lediglich aus Live-Aufnahmen besteht, ist deutlich zu erkennen, dass Status Quo die Quelle des wiedergefundenen Erfolgs schamlos ausnutzen. Das neue Akustik-Album hat den Beigeschmack der zweiten Best-of-Scheibe. Die Band muss rechtfertigen, warum diese Lieder überhaupt nochmal auf diese Weise herausgebracht werden sollten. Also, außer dem klar ersichtlichen Grund, dass das schnöde Geld nun einmal irgendwie auf die Bankkonten zu kommen hat. Abgesehen davon, dass auf „Acoustic II: It’s A Fact“ viele unbekannter klingende Töne sind, bleibt zu erwähnen, dass Status Quo selbst akustische Versionen wie Stadionrock klingen lassen. Zumindest dafür ziehen Hörer zurecht den Hut.

Dass mit „One For The Road“ und „One Of Everything“ zwei neue Titel auf der CD sind, dürfen Hörer gerne missachten. Für Gelegenheitshörer ist das Mitsummen auf der neuen Scheibe oftmals schwer. Die ganz großen Hits neben „In The Army Now“ sind spärlich gesät. Gerade die Unbekanntheit der Lieder macht dieses Album für die eingefleischten Fans interessanterweise doppelt interessant. Auf dem neuen Album sind Lieder vertreten, die viele Fans wahrscheinlich nie in einer solchen Form als Studioversion erwartet hätten. Das zeigt auch gleich, dass dieses Album ein Projekt für den festen Kern ist.

Ob das nun berechnende Geldmacherei ist oder ein Gefallen an die Fans, sei dahingestellt. Lieder wie „Dear John“ und „Backwater“ sind weiterhin gute Lieder und Enttäuschungen bleiben natürlich aus. Es sei denn, die Deluxe-Version des Albums wird hinzugezogen. Die Remaster-Versionen und den weiteren neuen Song „Is Someone Rocking Your Heart“ dürfen Hörer sich guten Gewissens sparen. Status Quo sind inzwischen ganz offiziell eine Band, die weitermacht, weil es sonst nichts zu tun gibt. Spätestens das nächste Akustikalbum ist wahrscheinlich halb aus B-Seiten zusammengestellt. Solange die Fans das wollen, werden die reifen Herren jedoch nichts ändern. „Acoustic II: It’s A Fact“ ist zu solide, um zu enttäuschen, und zu wenig fesselnd, um zu begeistern. Das Album ist wahrlich der Inbegriff des Mittelmaßes.

Anspieltipps:

  • It’s A Fact
  • Backwater
  • Dear John

Neue Kritiken im Genre „Rock“
7/10

Onyx
  • 2019    
Diskutiere über „Status Quo“
comments powered by Disqus