Chatham County Line - Autumn - Cover
Große Ansicht

Chatham County Line Autumn


  • Label: Yep Rock/H'ART
  • Laufzeit: 38 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
7.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Chatham County Line liefern exzellente Roots-Music ab, die bestens für die kalte, dunkle Jahreszeit geeignet ist, um für wohlige Empfindungen zu sorgen.

Wer die Kraft der Natur, die Stärke akustischer Töne und die Macht intensiver Gefühle spüren möchte, der ist bei den Virtuosen des Country, Folk und Bluegrass bestens aufgehoben. Die absoluten Könner dieser Stilrichtungen sind in der Lage, den Zuhörer in einen Bann zu ziehen und behagliche Gänsehaut entstehen zu lassen. Die erzeugten Töne sind oft kristallklar wie ein Gebirgsbach, wohltuend wie eine milde Sommerbrise, berührend wie ein herzliches Kompliment und anregend wie eine gute Tasse Kaffee. Die Rundumbedienung für wohltuende Lebensgefühle also. Namen wie Darrell Scott oder Buddy Miller sollen hier stellvertretend als Paten für eine Riege von Vollblutmusikern stehen, die ihre Musik mit jeder Zelle ihres Körpers leben und deshalb intuitiv die richtigen Klänge aneinander reihen, um eine optimale emotionale Wirkung zu erzielen.

Spätestens mit „Autumn“, dem achten Album der aus Raleigh in North Carolina stammenden String-Band Chatham County Line, muss auch deren Frontmann Dave Wilson zu diesem erlesenen Kreis von Tonzauberern gezählt werden. Aber nicht nur dieser Gitarrist, Komponist und Lead-Sänger hat Anteil an der Qualität der Songs, sondern auch die nahezu telepathische Verbundenheit mit seinen begabten Kollegen John Teer (Mandoline, Geige), Chandler Holt (Banjo) und Greg Readling (Bass, Pedal-Steel-Gitarre, Piano) trägt zur Magie mancher Stücke bei.

Fein konstruierter, süffig abgeschmeckter Country-Folk wird bei „You Are My Light“ mit einer wehmütigen Melodie und tiefgründig-ruhigem Gesang harmonisch ausgekleidet. Die Folk-Ballade „Bon Ton Roulet“ lebt von einer herzergreifenden Melodie, grandiosen Solo-Einlagen von Mandoline und Banjo und präzise eingebundenem Gesang. Der „Siren Song“ trägt die Wehmut wie auch die Fröhlichkeit des Country und der irischen Volksmusik in sich, verbreitet die ländliche Verbundenheit des Mountain-Folk und die Perfektion des Bluegrass. „Rock In The River“ ist eine bewegende Ballade, die dem Zuhörer die Tränen in die Augen treibt. Chatham County Line spielen gekonnt mit der Bandbreite großer Gefühle und überzeugen durch Schlichtheit, die mit Einfallsreichtum gepaart wird.

„Jackie Boy“ beinhaltet flehende Passagen, die das Lied eindringlich erscheinen lassen und „All That`s Left“ weist neben einem perfekten mehrstimmigen Harmoniegesang auch Melodielinien auf, die an den frühen, unschuldigen Country-Rock von beispielsweise Jackson Browne erinnern. Der Instrumental-Titel „Bull City Strut“ ist ein flotter Bluegrass, der die Fingerfertigkeit der Musiker in Verbindung mit ihrem Einfühlungsvermögen herausstellt. „Dark Rider“ knüpft an die Country-Folk Wunderwerke von Gene Clark und Doug Dillard an, die Ende der 60er-Jahre entstanden sind. „Moving Pictures Of My Mind“ ist ein dunkles, dramatisches Gothik-Folk-Stück und „If I Had My Way“ klingt wie eine Session von Lee Hazlewood mit New Grass Revival. Volkstümlichkeit trifft hier auf Umbruch. Das abschließende „Show Me The Door“ vermittelt den Eindruck, als wäre der Track spontan in einer Bar aufgenommen worden. Boogie, Country und Folk geben sich hier ein rundes Stelldichein.

Mit „Autumn“ im Player kann der Herbst kommen. Für wohlige, aufbauende Momente ist gesorgt. Diese Musik kann Brücken bauen, die Seele wärmen und den Glauben an das Gute und Wahre wiedergeben. Schade nur, dass die Gala-Vorstellung schon nach 38 Minuten vorbei ist.

Anspieltipps:

  • You Are My Light
  • Siren Song
  • Rock In The River
  • All That`s Left
  • Dark Rider

Neue Kritiken im Genre „Country“
9/10

Ode To Joy
  • 2019    
Diskutiere über „Chatham County Line“
comments powered by Disqus