Melanie C - Version Of Me - Cover
Große Ansicht

Melanie C Version Of Me


  • Label: RCA/Sony Music
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
3/10 Unsere Wertung Legende
7.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Schrei mich nicht so an! Melanie C erliegt dem Loudness-Wahn und gibt dem Hörer ordentlich was auf die Mütze.

Ex-Spice-Girl Melanie „Sporty Spice“ Chisholm (42) hat im Vergleich mit ihren ehemaligen Band-Kolleginnen Melanie Brown (42), Emma Bunton (41), Geri Halliwell (44) und Victoria Beckham (42) die erfolgreichste Solokarriere hingelegt. Sie nutzte schon früh die Gelegenheit für ihr erstes Soloalbum „Northern Star“ (10/1999), als die Spice Girls offiziell noch gar nicht aufgelöst waren und produzierte in den Folgejahren weitere fünf Longplayer, die vor allem in den Nullerjahren die eine oder andere Hitsingle abwarfen und sich gut 100 Millionen Mal verkauften.

Zuletzt erschien im Sommer des Jahres 2012 das Cover-Album „Stages“ (09/2012), das allerdings ein wenig untergegangen ist. Danach verabschiedete sich Melanie C in eine längere Pause, die im Oktober 2016 mit der UK-Veröffentlichung des Albums „Version Of Me“ beendet wurde. Jetzt erscheint das Werk, an dem Melanie C fast zwei Jahre arbeitete, auch in Deutschland. Kreative Partner waren dabei Peter Vettese (Pet Shop Boys, Dido, Annie Lennox), Adam Argyle (Diana Vickers, Olly Murs, Newton Faulkner) und Sons Of Sonix (Stormzy, Tinie Tempah, Ariana Grande), die den Auftrag hatten, „Version Of Me“ modern, trendy und gefällig klingen zu lassen.

Darunter verstanden die Herrschaften aus der Produktionsabteilung vornehmlich, den Songs eine gute Portion Pomp, Elektro-Geballer und Effekte zu verpassen. Gegen dieses permanent drückende Grundrauschen müht sich Melanie C mit Kräften, um ihrer markanten Stimme Raum zu verschaffen. Dazu wurde ihr Organ in der Abmischung ebenfalls sehr prominent in Szene gesetzt, woraus sich eine Loudness-Orgie ergibt, die auf Dauer an den Nerven des Hörers zerrt. Denn auf der anderen Seite kommt noch hinzu, dass die überwiegende Anzahl der Songs keinen Ohrwurmeffekt besitzen.

Würde dieses erhebliche Manko durch Atmosphäre und Gefühl ausgeglichen, alles wäre in Ordnung. Doch solche Momente sind auf „Version Of Me“ viel zu rar gesät, um dieses Album auch nur ansatzweise vor der goldenen Himbeere retten zu können.

Anspieltipps:

  • Numb
  • Dear life
  • Our history
  • Version of me
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Melanie C“
comments powered by Disqus