Grobschnitt - Solar Movie (Rockpalast & Berlin 1978) - Cover
Große Ansicht

Grobschnitt Solar Movie (Rockpalast & Berlin 1978)


  • Label: Brain/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 405 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
4.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Das Abbild des gesamten „Solar Music“-Jahres 1978 als opulentes Box-Set.

Weihnachtszeit = Box-Set-Zeit und damit auch die Gelegenheit, sich musikalisch weiterzubilden, sofern das Portemonnaie nur dick genug gepolstert und genügend Zeit vorhanden ist. Beides benötigt der geneigte Konsument zum Beispiel für das Box-Set „Solar Movie: Rockpalast & Berlin 1978“ der deutschen Krautrock-Band Grobschnitt. Diese existierte in der Urform von 1970 bis 1989 und wurde erst im vergangenen Jahr mit dem limitierten Mega-Box-Set „79:10“ (05/2015) vorstellig, das den Fans auf 17 CDs mit mehr als 22 Stunden Spielzeit Tränen der Freude in die Augen trieb und uneingeschränktes Lob erhielt. Also warum nicht noch mal? Und siehe da, jetzt haben es die drei verbliebenen Gründungsmitglieder von Grobschnitt tatsächlich wieder getan.

Gerd Otto „Lupo“ Kühn (Gitarre), Joachim „Eroc“ Ehrig (Schlagzeug) und Stefan „Wildschwein“ Danielak (Gesang, Gitarre) investierten viel Zeit und Liebe, um eine der wichtigsten Stationen in der Bandgeschichte nicht einfach nur mit einer schnöden DVD-Veröffentlichung abzuspeisen, sondern den Grobschnitt-Fans wieder ein wertiges Box-Set an die Hand zu geben. Dabei wurde auch an den Vinyl-Boom gedacht, was die Kiste zwar etwas aufbläht und den Preis in die Höhe treibt, aber so sind nun mal die Zeiten – und deshalb gleich zu den Details:

Bild

„Solar Movie: Rockpalast & Berlin 1978“ kommt in einem ca. 45 mal 45 cm großen, stabilen, hochglanz-bedruckten Schuber daher, der keinerlei Aufschlüsse über die Höhe der Limitierung enthält und in Anbetracht des hohen Preises gar nicht so viel Material schlucken muss. Da wären nämlich jeweils eine CD und eine Schallplatte (die in gelber und roter Farbe auf 180-Gramm-Vinyl gepresst wurden) zu dem Konzert im Quartier Latin in Berlin am 26. März 1978 sowie dem Rockpalast-Auftritt vom 8. Dezember 1978. Fertig. Aus. Beide Gigs spiegeln sich auch auf der DVD noch einmal wieder. Darüber hinaus stecken ein ausführliches 48-Seiten-Booklet im LP-Format sowie ein farbiger „Solar Movie“-Kunstdruck in der Box.

Das Bild- und Tonmaterial wurde über ein Jahr lang aufwändig restauriert, wobei aus den ursprünglichen Mono-Grundlagen des WDR ein durchaus anständiges Stereo-Klangbild herausgearbeitet wurde. Komplett ließ sich der Zahn der Zeit allerdings nicht wegzaubern, was insbesondere die DVD verrät. Der Authentizität ist dieser Umstand eher zuträglich. Schließlich kennen die alten Fans das Live-Material nicht anders. Dass es nun behutsam aufgefrischt wurde, ist ein guter Kompromiss.

Musikalisch haben Grobschnitt dagegen nie Kompromisse gemacht. Ihr Live-Konzept war revolutionär für eine Kraut-/Prog-Rock-Band. Es kombinierte eine grelle Optik mit Pyrotechnik sowie Comedy-Einlagen mit Theater-Elementen – und das alles verbunden mit ellenlangen Improvisationen, die den Hörer in psychedelische Welten mitnahm. Für Menschen mit Aufmerksamkeitsdefiziten ist das wahrlich kein Vergnügen. Wer sich dagegen so richtig in schier endlos erscheinende Jams hineinwühlen möchte, ist mit dem vorliegen Box-Set und mehr als 6½ Stunden Spielzeit genau an der richtigen Adresse.

Anspieltipps:

  • Come on people
  • Solar music pt. 3
  • Solar music pt. 4
  • Solar music pt. 5
  • Solar music pt. 6
Neue Kritiken im Genre „Prog-Rock“
9/10

Marbles In The Park
  • 2017    
8/10

The Similitude Of A Dream
  • 2016    
6.5/10

Welcome Back, My Friends To The Show That Never Ends - Ladies And Gentlemen (Deluxe Edition)
  • 2016    
Diskutiere über „Grobschnitt“
comments powered by Disqus