Kärbholz - Überdosis Leben - Cover
Große Ansicht

Kärbholz Überdosis Leben


  • Label: Metalville/Rough Trade
  • Laufzeit: 52 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
6.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Lebensbejahende Beatmusik, Teil 7.

Die nordrhein-westfälische Band Kärbholz hat sich in den vergangenen zehn Jahren sukzessive ein breites Publikum erarbeitet und mit dem „Karma“-Album (01/2015) erstmalig einen Top-10-Platz in den deutschen Charts erobert. Zudem wurden die Charts in Österreich und der Schweiz geknackt. Ob Torben Höffgen (Gesang), Adrian Kühn (Gitarre, Texte), Stefan Wirths (Bass) und Henning Münch (Drums) damit bereits auf ihrem Zenit angekommen sind oder weiterhin Luft oben ist, muss nun der siebte, von Eike Freese und Alex Dietz produzierte Studio-Longplayer „Überdosis Leben“ zeigen.

Dieser sollte nicht einfach blind dem Erfolgsrezept von „Karma“ folgen, sondern neue Ideen zulassen, freilich ohne den typischen Kärbholz-Sound aufzugeben. Dieser geplante Schachzug ist mit Stücken wie dem bierseligen Country-Rocker „Kind aus Hinterwald“ oder auch „Perfekt unperfekt“ gut aufgegangen, ohne davon abzulenken, dass das Besteck von Kärbholz weiterhin aus simplen Hauruck-Texten und hymnischen Melodien besteht, die in ein Korsett aus Hard- und Punkrock sowie einer kleinen Prise Metal gesteckt werden.

Eine gewisse stilistische Nähe zu den Böhsen Onkelz (lässt man deren Comebackalbum „Memento“ mal geflissentlich außen vor) ist in vielen Kärbholz-Stücken nach wie vor zu entdecken. Dafür sorgt allein schon der räudige Gesang von Torben Höffgen. Allerdings stellt sich das rheinische Quartett wie gewohnt um einiges besser an, als die meisten Nachahmer der Hessen. Dass dabei nicht jeder der immerhin 14 Tracks gleichermaßen zündet, ist nicht schlimm. Das vorliegende Album reißt den Hörer auch so mit, wobei es eine ungefähre Fifty-Fifty-Quote aus guten („Feuerräder“, „In Flammen stehen“) und lediglich mittelprächtigen Tracks gibt.

Fazit: Kärbholz halten mit „Überdosis Leben“ in etwa das Niveau des Vorgängerwerks, wodurch einem neuerlichen Angriff auf die Top 10 nichts im Wege stehen sollte.

Anspieltipps:

  • Feuerräder
  • Nur wir beide
  • Nur einen Satz
  • Evolution umsonst
  • Da ist noch Leben drin
  • Ich hoffe du kannst mich sehen
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Kärbholz“
comments powered by Disqus