Konstantin Wecker - Poesie Und Widerstand - Cover
Große Ansicht

Konstantin Wecker Poesie Und Widerstand


  • Label: Sturm & Klang/ALIVE
  • Laufzeit: 125 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
4.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Konstantin Wecker präsentiert zu seinem 70. Geburtstag 25 Neueinspielungen und sechs neue Stücke auf einem opulenten Doppelalbum.

Gerade einmal ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung des Live-Albums „Ohne Warum: Live“ (11/2016) legt Konstantin Wecker (69) mit „Poesie und Widerstand“ bereits das nächste Werk vor. Anlass ist sein am 1. Juni anstehender 70. Geburtstag sowie die am 31. Mai beginnende Tournee, die ihn mindestens bis Ende Dezember 2017 durch Deutschland, Österreich und der Schweiz führen wird.

„Poesie und Widerstand“ beinhaltet auf zwei CDs neben sechs frischen Liedern vor allem Neuaufnahmen vieler Wecker-Klassiker aus über 40 Karrierejahren, die er live im Studio neu eingespielt hat. Für dieses Unterfangen war nicht nur Konstantin Weckers angestammt Band sowie der Kinderchor der Bayerischen Philharmonie dabei, sondern auch noch mehr als ein Dutzend Freunde und Kollegen wie Gaby Moreno, Conchita Wurst, Pippo Pollina oder auch ASP. Somit haben die mehr als zwei Dutzend Neueinspielungen nicht nur überarbeitete Arrangements und Gesangslinien erhalten, sondern auch den Überraschungseffekt mehrerer Sprachen.

Gleich der Opener des Doppelalbums ist ein brandneuer Song, in dem zu der Melodie von Beethovens „Freude schöner Götterfunken“ das politische Statement „Den Parolen keine Chance“ abgegeben wird. Damit wird sofort klar, dass Konstantin Wecker nicht nur als Poet, sondern auch als Mahner aktueller denn je ist. In diesem Zusammenhang ist es nicht erheblich, ob es sich um neue oder alte Lieder bzw. Texte handelt. Die Inhalte sind offenbar immer aktuell, was nicht zwingend für unsere Gesellschaft spricht.

Stilistisch deckt Konstantin Wecker auf „Poesie und Widerstand“ viele Facetten ab, die das Album nie langweilig machen. Egal ob Solostücke am Piano wie „Was immer mir der Wind erzählt“ und „Dass alles so vergänglich ist“ oder auch etwas opulenter mit Orchesterbegleitung eingespielte Lieder („Novalis“, „Das ganze schrecklich schöne Leben“), Wecker ist als Künstler die Authentizität in Person und das seit über 40 Jahren – einmal mehr nachzuhören auf dem Jubiläumswerk „Poesie und Widerstand“.

Anspieltipps:

  • Weltenbrand
  • Leben im Leben
  • Tropferl im Meer
  • Nur dafür lasst uns leben
  • Den Parolen keine Chance
  • Ich singe, weil ich ein Lied ‘hab
  • Niemals Applaus (für meinen Vater)
Neue Kritiken im Genre „Liedermacher“
7.5/10

Ganz Normale Songs
  • 2018    
7/10

Reinrassije Strooßekööter: Das Familienalbum
  • 2017    
Diskutiere über „Konstantin Wecker“
comments powered by Disqus