BRKN - Einzimmervilla - Cover
Große Ansicht

BRKN Einzimmervilla


  • Label: Beste/Groove Attack
  • Laufzeit: 40 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
6.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Das zweite Album des Kreuzbergers ist eine positive Weiterentwicklung, die aber noch jede Menge Luft nach oben lässt.

Mit dem „Kauft meine Liebe!“-Album (05/2016) setzte der Berlin-Kreuzberger Rapper Andac Berkan Akbiyik alias BRKN (26) seine erste Duftmarke im deutschen HipHop/Rap. Zwar fiel seine Musik deutlich vielseitiger als die so mancher Kollegen aus, in dem der Sohn eines Drogentherapeuten und einer Diplompädagogin Einflüsse aus Pop, Funk, R&B und Soul verarbeitete, doch der Kern BRKNs Musik war und blieb der HipHop.

Mehr als eine „Einzimmervilla“, sprich eine 30-Quadratmeter-Wohnung, kann sich BRKN von seiner künstlerischen Berufung bis jetzt angeblich nicht leisten, doch was nicht ist, kann ja noch werden. Schließlich geht BRKN durchaus kommerziell ausgereichtet an sein zweites Album heran, das verdächtig poppig aus den Boxen perlt und aus den Fehlern des Vorgängers gelernt zu haben scheint. BRKN tauscht seine Raps viel häufiger gegen Gesang und lässt zudem als Multiinstrumentalist mit Studioband-Unterstützung Live-Atmosphäre aufkommen.

Damit verfeinert BRKN auf „Einzimmervilla“ das Konzept seines Debüts, ohne dass er seine Texte um vollkommen neue Themen kreisen lässt. Der Hörer merkt, dass BRKN irgendwie in seiner ganz eigenen Welt lebt und inhaltlich (noch) nicht über den eigenen Tellerrand hinauskommt. Das ist für Außenstehende nicht immer interessant und wird auch durch den exzessiven Gebrauch des Wortes „Dicker“ nicht cooler. Dafür bekommt der geneigte Konsument auf instrumentaler Seite eine frische Vorstellung geboten, in dem Piano, Gitarre, Trompete, Saxophon und echte Drums in den Sound eingebunden werden.

Damit stellt „Einzimmervilla“ unterm Strich eine Weiterentwicklung dar, die zwar weiterhin jede Menge Luft nach oben lässt, aber zu erkennen gibt, dass hier ein Musiker am Werk ist, der einen Plan und einen Weg hat. Ein kommerzieller Durchbruch wirkt durchaus realistisch. Vielleicht fehlt dazu auf dem nächsten Album einfach nur so etwas wie ein Sido-Feature. Muss sich BRKN eben etwas Kohle borgen, um den Kollegen aus dem Märkischen Viertel ins Boot zu holen.

Anspieltipps:

  • Jagd
  • Atemmaske
  • Ein Zimmer
  • Glückssträhne
Neue Kritiken im Genre „HipHop/Rap“
7/10

Copyshop
  • 2017    
7.5/10

Lang Lebe Der Tod
  • 2017    
Diskutiere über „BRKN“
comments powered by Disqus