Rex Brown - Smoke On This... - Cover
Große Ansicht

Rex Brown Smoke On This...


  • Label: Streamhammer/SPV
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Der Pantera- und Down-Bassist mit seinem ersten Soloalbum.

Den Texaner Rex Brown (53) kennt die weltweite Metal-Gemeinde als Bassist in Bands wie Pantera, Down, Crowbar oder auch Rebel Meets Rebel. Doch weil all diese Projekte aus den unterschiedlichsten Gründen auf Eis liegen, kommt Brown nun nach einer Auszeit mit seinem ersten Soloalbum um die Ecke. Die Songs schrieb er zusammen mit Lance Harvill, der sich zudem dem Background-Gesang und den akustischen Gitarren widmete, während Christopher Williams die Drums bediente und Produzent Caleb Sherman zusätzlich zumeist die Tasteninstrumente übernahm. Rex Brown selbst spielte wie gewohnt Bass, zeichnete sich aber auch für Gitarrenspuren und den Gesang verantwortlich.

Herausgekommen ist ein Album, das auf Riff-betonten, von den 70er und 80er Jahren inspirierten Southern- und Hardrock setzt und sich dabei in den besten Momenten an Acts wie beispielsweise Alice Cooper („Crossing lines“), Guns N´ Roses („Buried Alive“), Zakk Wylde („Faultline“) und Aerosmith („What comes around…“) orientiert. Doch leider sind dies nur ungefähre Orientierungen, denn was die Originalität und den Esprit der Aufnahmen sowie die etwas dumpfe Produktion anbelangt, kann Rex Brown mit seinen berühmten Kollegen so gut wie nie mithalten.

Das dürfte vor allem daran liegen, dass Rex Browns Songs in der Regel nach Schema F konstruiert sind und sich auf Albumlänge recht schnell in Beliebigkeit und Langeweile verlieren. Okay, ein paar Riffs und Melodien sind für den Moment durchaus cool, doch nach dem nächsten Song hat der Hörer diese schon wieder vergessen. Es bleibt eben nichts so wirklich hängen von dem, was Brown und Co. in elf Stücken zelebrieren, sodass „Smoke On This…“ tief im Durchschnitt hängenbleibt und auch für Pantera- und Down-Fans kaum Kaufimpulse liefert.

Anspieltipps:

  • Faultline
  • Lone rider
  • Train song
  • Best of me
Neue Kritiken im Genre „Rock“
5/10

Simulation Theory
  • 2018    
Diskutiere über „Rex Brown“
comments powered by Disqus