Ray Wilson - Time & Distance - Cover
Große Ansicht

Ray Wilson Time & Distance


  • Label: Jaggy D/SOULFOOD
  • Laufzeit: 148 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
7/10 Leserwertung Stimme ab!

Auf „Time & Distance“ liefert Ray Wilson einen umfassenden Karriererückblick ab, der zu einem kleinen Genesis-Tribute-Album ausgeartet ist.

Nachdem Ray Wilson (49) im vergangenen Jahr mit „Song For A Friend“ (06/2016) und „Makes Me Think Of Home“ (10/2016) gleich zwei Studioalben abgeliefert hatte, beschränkt er sich heuer auf eine Live-Auswertung seiner kompletten Karriere, inklusive der leider nur sehr kurzen Zeit als Genesis-Frontmann und der beiden zuletzt veröffentlichten Studio-Longplayer. Dabei widmet der Schotte dem Oeuvre von Genesis auf „Time & Distance“ gleich einen kompletten Silberling, obwohl er selbst nur gut zwei Jahre und für ein Album bei der ehemaligen Prog-Rock-Institution aus Großbritannien unter Vertrag stand.

Für 13 Songs aus allen Band-Phasen zeigt sich Ray Wilson ganz schlicht und einfach als Genesis-Fan und bietet zusammen mit seinen angestammten Live-Musikern einen gut ausgesuchten Querschnitt auf, der auch die Soloaktivitäten der Herrn Collins, Gabriel und Rutherford berücksichtigt. Das ist durchaus erstaunlich, erhöht mit Songs wie „In your eyes“, „Another day in paradise“ und „Another cup of coffee“ aber entscheidend die Hit-Dichte. Ein weiteres Dutzend Songs aus Wilsons Solokarriere und der Stiltskin-Zeit runden das „Time & Distance“ dann auf dem zweiten Silberling ab.

Bild

Ray Wilson gehört fraglos zu den fleißigsten Live-Acts und belegt dies immer wieder mit neuen Live-Alben. So spielten er und seine Band im vergangenen Jahr wieder einmal mehr als 100 Shows in ganz Europa. Das ist dem Programm auf dem vorliegenden Doppelalbum deutlich anzumerken. Die zehn Musiker sind eingespielt und liefern eine ausgereifte Performance ab, die sich auf dem vorliegenden Mitschnitt aus drei Shows in Deutschland und Holland zusammensetzt.

Wilson und Co. klingen dabei nicht wie eine willkürliche Cover-Band, die hauptsächlich die großen Singlehits abfrühstückt, sondern wie Musiker, die Wert darauflegen, dass dem Hörer eine breite Palette geboten wird. So verzichtet Ray Wilson nicht nur auf den größten Stiltskin-Hit „Inside“, sondern auch weitgehend auf die totgenudelten Genesis-Stücke aus der Phil-Collins-Spätphase. Dadurch lebt und atmet dieses Live-Album eine besondere Atmosphäre, die Wilson- und Genesis-Fans gleichermaßen zufriedenstellen sollte.

Anspieltipps:

  • Mama
  • Not about us
  • Song for a friend
  • Home by the sea
  • Carpet crawlers
  • Old book on the shelf
  • Follow you follow me
  • Makes me think of home
Neue Kritiken im Genre „Rock“
9/10

News Of The World (40th Anniversary Edition)
  • 2017    
8/10

Automatic For The People (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Ray Wilson“
comments powered by Disqus