Hans Zimmer - Live In Prague  - Cover
Große Ansicht

Hans Zimmer Live In Prague


  • Label: Eagle Rock/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 124 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Kapelle, rum-ta-ta, und der Papst war auch schon da: Der König der Filmmusik spielt live auf.

Der deutsche Filmkomponist Hans Zimmer (60) gehört zu den erfolgreichsten Vertretern seiner Zunft – und das schon seit mehr als 30 Jahren. Sein Name und seine Musik sind fest mit diversen Hollywood-Blockbustern wie „Rain Man“, „Der König der Löwen“, „True Romance“, „Backdraft“, „Fluch der Karibik“, „Gladiator“, „The Dark Knight“, „Dunkirk“ und „Blade Runner 2049“ verbunden. Zimmer wurde in seiner Karriere je zehnmal für den Oscar und den Grammy sowie elfmal für den Golden Globe Award nominiert. Er hat den Oscar und den Golden Globe Award je einmal und den Grammy dreimal gewonnen.

Zimmers Musik untermalte bis heute mehr als 150 Filmproduktionen und die dazugehörigen Soundtracks verkauften mehr als 19 Millionen Einheiten. Auf diesen Erfolg könnte sich der gebürtige Frankfurter durchaus ausruhen. Doch dieser tourt lieber mit seinen berühmten Kompositionen um den Globus und stellt diese in Konzertsälen und Arenen vor. So war er auch im vergangen Jahr auf Europa-Tournee, wo er zusammen mit 72 Musikern, einer beeindruckenden Lightshow und jeder Menge Bühnen-Action an keinem Euro spart. Zu den beteiligten Musikern zählen u.a. bekannte Namen wie Lisa Gerrard (Dead Can Dance), Mike Einziger (Incubus) und Johnny Marr (The Smiths).

Eines der Konzerte aus dem vergangenen Jahr wurde für eine Veröffentlichung auf CD und Blu-ray mitgeschnitten. Am 7. Mai 2016 liefen in der Prager O² Arena die Bild- und Tonmaschinen mit, um das monumentale Bühnenereignis einzufangen. Zwei Stunden lang prasselte Hans Zimmers geballte Kompositionskunst auf das Publikum ein, die Musik aus den Hollywood-Filmen „Driving Miss Daisy“, „Sherlock Holmes“, „Madagascar“, „Crimson Tide“, „Angels And Demons“, „Gladiator“, „The Da Vinci Code“, „The Lion King“, „Pirates Of The Carribean“, „Rain Man“, „True Romance“, „Man Of Steel“, „The Thin Red Line“, „The Amazing Spider-Man 2“, „The Dark Knight Trilogy“, „Interstellar“ und „Inception“ enthielt.

Zumeist in Medleys zusammengefasst, erklingen die Stücke in der Regel mit viel Getöse und Bombast, aber hier und da auch einfühlsam und sanft Melodien und Themen, die vielen Filmfreunden bekannt sein dürften, auch wenn die dazugehörigen Filme zum Teil schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel haben. Für Filmfreaks kein Problem. Denn diese sind, neben passionierten Soundtrack-Sammlern, die Hauptzielgruppe für das vorliegende Doppelalbum, das durch den Live-Charakter und die Beschränkung auf kurze Auszüge pro Filmmusik nicht so erdrückend und schwer daherkommt, wie es der Hörer ansonsten von Hollywood-Soundtracks kennt. Leichte Kost ist „Live In Prague“ dennoch nicht.

Anspieltipps:

  • Driving
  • The battle
  • Crimson tide
  • Circle of life (prelude)
  • Rain man main theme
  • Captain Jack Sparrow
  • Why you’re not saving the world
Neue Kritiken im Genre „Filmmusik“
7/10

The Hunger Games: Mockingjay Part 1
  • 2014    
Diskutiere über „Hans Zimmer“
comments powered by Disqus