Mike Love - Unleash The Love - Cover
Große Ansicht

Mike Love Unleash The Love


  • Label: BMG Rights Management
  • Laufzeit: 86 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Das zweite Soloalbum der Beach-Boys-Stimme ist leider verzichtbar, trotz einer zweiten CD mit Beach-Boys-Klassikern.

Mike Love (76) ist Gründungsmitglied, ältestes Bandmitglied und Leadsänger der legendären kalifornischen Surf-Pop-Gruppe The Beach Boys, in der er mit seinen Cousins Brian, Carl und Dennis Wilson sowie Schulfreund Alan Jardine spielte. Die Beach Boys gelten bis heute nicht als aufgelöst, obwohl Dennis und Carl Wilson bereits verstorben sind. Schließlich fanden sich immer wieder Ersatzmusiker, mit denen es auf Tour ging und vor fünf Jahren sogar das bis heute letzte Studioalbum „That’s Why God Made The Radio“ (06/2012) eingespielt wurde.

Da Mike Love seit fast 20 Jahren die alleinigen Namensrechte an den Beach Boys hält und sich auch nicht genierte, gegen seine alten Bandkumpel Brian Wilson (75) gerichtlich vorzugehen, um die Mitautorenschaft an mehr als zwei Dutzend Beach-Boys-Songs zu erstreiten, hat er nicht unbedingt den besten Ruf unter den Fans. Und auch privat ist Mike Love mit fünf Ehen und neun Stammhaltern kein Kind von Traurigkeit. Nur als Solokünstler verlief seine Karriere nicht so bemerkenswert. Love brachte mit der Band Celebration, die größtenteils aus Tourneemusikern der Beach Boys bestand, drei Longplayer und mit „Looking Back With Love“ (1981) ein einziges Werk unter eigenem Namen auf den Markt.

Eine dünne Ausbeute, was auch daran liegt, dass das Meiste von dem, was Mike Love ankündigte, unveröffentlicht blieb. So auch das im Jahr 2004 erstmals erwähnte Album „Unleash The Love“, das nun relativ überraschend aus dem Hut gezaubert wurde und 13 Songs enthält, die um elf neueingespielte Beach-Boys-Klassiker auf einer zweiten CD ergänzt wurden. Somit ist das Songmaterial nicht wirklich neu, aber zumindest veröffentlicht. Ein Quantensprung! Denn was auch immer Mike Love da in 25-facher Ausfertigung präsentiert, es klingt fast immer nach den Harmoniegesangskünsten seiner Hauptband. Mit einem Unterschied…

Ohne seinen ehemaligen kongenialen Songwriter-Partner Brian Wilson gelingt es Mike Love lediglich ein paar harmlose Melodien abzuliefern, die keinerlei Langzeitwirkung besitzen und natürlich auch nicht den Charme der 60er Jahre verbreiten, als fünf Twenty-Somethings aus Hawthorne mit unschuldigen Gute-Laune-Liedern die Welt eroberten.

Anspieltipps:

  • I get around
  • Getcha back
  • Pisces brothers
  • California girls
  • Good vibrations
  • Help me Rhonda
  • Wouldn’t it be nice
Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

World Be Live
  • 2018    
Diskutiere über „Mike Love“
comments powered by Disqus