The Fratellis - In Your Own Sweet Time - Cover
Große Ansicht

The Fratellis In Your Own Sweet Time


  • Label: Cooking Vinyl/Sony Music
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
7/10 Leserwertung Stimme ab!

The Fratellis haben sich ihrem Country-Kern ergeben, machen entspannten Radio-Rock und klingen schlüssiger denn je.

Vorbei sind die Zeiten von „Chelsea Dagger“-Stadionrockern, die den Puls in die Höhe schießen lassen. Auf „Tongue Tied“ ließ sich erahnen, dass die wilden Tage vorbei sind. Auf „In Your Own Sweet Time“ ergeben sich The Fratellis endgültig verschmitzt romantischen Nummern, die seicht aus den Boxen dröhnen. Wenn die alte Taylor Swift in „Starcrossed Lovers“ einstimmen würde, wäre kaum ein Hörer überrascht. Entspannte Singalongs ohne großes Ohrwurpotenzial stellen das Zentrum eines unaufgeregt schönen Albums dar.

Auch wenn das neue Album viel schlüssiger aus den Boxen ertönt als der unruhige Vorgänger, kämpfen The Fratellis weiter mit der Ziellosigkeit ihrer Arrangements. Gelungene Melodien wie im Opener „Standup Tragedy“ verpuffen, weil die Lieder keine Entwicklung offenbaren. Dass „In Your Own Sweet Time“ als Album funktioniert, liegt an den Liedern, die keine Entwicklung nötig haben. Zu „Starcrossed Lovers“ und „Sugartown“ tanzen Paare bis in alle Ewigkeit. In Kombination mit der Wiederholen-Taste lässt sich die Zeit zu solchen Liedern vergessen.

Gut die Hälfte des Albums lässt bei mittlerem Tempo träumen. Junge Verliebte dürfen sich erwachsen fühlen und reife Lieben wieder jung fühlen. The Fratellis sind an einem Punkt angekommen, der sie noch nicht langweilig, aber auch nicht rebellisch erscheinen lässt. Zu rockig ist ihr rockiger Ansatz, zu deutlich sind gleichzeitig die Verneigungen vor dem Pop der letzten 30 Jahre und der Country-Musik.

Mit seichtem Tempo in „The Next Time We Wed“ und „Laughing Gas“ komplettieren The Fratellis ein Album, das 46 Minuten oberflächlich, aber wie im Flug vergehen lässt. Bis auf das Stolpern vor der Ziellinie in Form von „Indestructable“ und „I Am That“ läuft das neue Album wie eine gut geölte Maschine. Die Hits von einst sind zwar Geschichte, aber zumindest hat die Band beide Füße wieder fest auf dem Boden. Wer bei den Fratellis allerdings mehr als seichten Spaß sucht, der ist weiterhin an der falschen Adresse.

Anspieltipps:

  • Starcrossed Lovers
  • Sugartown
  • I’ve Been Blind

Neue Kritiken im Genre „Rock“
7.5/10

MTV Unplugged: Live At Roundhouse London
  • 2018    
Diskutiere über „The Fratellis“
comments powered by Disqus