Alexander Knappe - Ohne Chaos Keine Lieder - Cover
Große Ansicht

Alexander Knappe Ohne Chaos Keine Lieder


  • Label: Ferryhouse/WEA
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
9/10 Leserwertung Stimme ab!

Dem Cottbusser gelingt ein harmlos-gefälliges Popalbum, das zwar einen echten Ohrwurm vermissen lässt, aber grundsätzlich gut ins Ohr geht.

Eigentlich sollte der aus Cottbus stammende, bekennende Energie-Fan Alexander Knappe (33) Fußball-Profi werden. Doch ein Kreuzbandriss machte das große Ziel bereits in der Jugend zunichte. Also wurde die zweite Leidenschaft, die Musik, zum neuen Steckenpferd Nummer eins des Brandenburgers. Doch der Weg, um von der Musik leben zu können, ist hart. Auch für Alex Knappe, der sich mit Gelegenheitsjobs mehr schlecht als recht durchschlägt und zu allem Übel aus der TV-Castingshow „X Factor“ wegen eines Regelverstoßes wieder ausgeladen wurde.

Am Ende hat es Alexander Knappe dank der Hilfe des Hamburger Labels Ferryhouse Productions und des Produzenten Kai Oliver Krug (u.a. No Angels, Joel Brandenstein, Orange Blue) doch noch geschafft, einen Weg ins professionelle Musikgeschäft zu finden. Mit „Zweimal bis unendlich“ (08/2012), „Die Zweite“ (09/2014) und dem Live-Album „Musik an. Welt aus“ (09/2016) hat sich der 33-Jährige inzwischen etabliert und die Weichen zum dritten Studio-Longplayer „Ohne Chaos keine Lieder“ gestellt. Dieser entstand erneut zusammen mit Kai Oliver Krug, der schon an der einen oder anderen Hit-Produktion beteiligt war.

Auf einen echten Smash-Hit muss Alexander Knappe allerdings noch immer warten. Seine Alben und Singles hielten bis jetzt nur kurz in den Charts auf und platzierten sich zumeist auf hinteren Rängen. Mit eingängigen Titeln wie „Helden und Spinner“, „Du“ oder auch „Ballons“ im Revolverheld/Bourani-Stil soll sich dies nun ändern. Und ja, das mag nun vielleicht endlich mal glücken. Schließlich macht Alexander Knappe nicht viel anders als, seine zahlreichen deutschsprachigen Kollegen, die der gleichen Generation angehören. Auf diese Weise gelingt dem Cottbusser ein harmlos-gefälliges Popalbum, das zwar einen echten Ohrwurm vermissen lässt, aber grundsätzlich gut ins Ohr geht. Darauf lässt sich für die Zukunft aufbauen!

Anspieltipps:

  • Du
  • Mittelpunk
  • Ferien für immer
  • Helden und Spinner
  • Wer macht jetzt die Sterne aus
Neue Kritiken im Genre „Songwriter-Pop“
Diskutiere über „Alexander Knappe“
comments powered by Disqus