Exit Universe - Because The World Is Round - Cover
Große Ansicht

Exit Universe Because The World Is Round


  • Label: O-Tone/EDEL
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
7.5/10 Leserwertung Stimme ab!

„Because The World Is Round“ ist ambitioniertes und doch unausgegorenes Werk, das die Unterschiede zwischen Bandmitgliedern hörbar zur Geltung bringt.

Auf „Because The World Is Round“ findet sich mit dem Denglisch betitelten „Filmmusic“ ein Lied wieder, das das künstlerische Selbstverständnis des außergewöhnlichen Pop-Duos Exit Universe gut widerspiegelt. Streng genommen ist das komplette Album nahe der Filmmusik. Der Gesang ist eher Zugang zu den Arrangements, die oftmals von der Klassik und der moderneren Filmmusik inspiriert sind. Der Ansatz ist spannend und hebt sich bei aller Ruhe von der Masse ab. Nur verrät der Titel „Filmmusic“ auch, dass die beiden Musiker nicht zu spüren scheinen, dass sich das gesamte Album diesen Ausdruck verdient hat.

Selbst die klar als Popmusik ausmachbaren Stücke wie „Highlands“ geben sich im Hintergrund und zum Abschluss sphärischen Klanglandschaften hin, die allein fürs funktonierende Kopfkino vorhanden sind. Die letzten Sekunden wabern vor sich hin und lassen den Pop rigoros hinter sich. Diese Trennung schadet dem Fluss des Albums mehr als einmal und legt den Qualitätsunterschied zwischen einzelnen Liedern offen. Wo „Highlands“ gefällig wirkt, ist das anschließende „Recreational Hunting“ ein fertig geschliffener Edelstein, der an Thom Yorke und Kate Bush erinnert.

Sängerin Susana Sawoff wandelt stimmlich problemlos zwischen tiefer Schwere und schwerelosem Jauchzen. Im Vorzeigestück „Recreational Hunting“ lässt sich das alles auf einmal erleben, aber auch klare Rollenzuordnungen wie in „We’ll augh Until We Cry“ und „Piano“ sind aller Ehre wert. Letzterer Track hätte auch von Muse stammen können, wenn diese wieder ein Akustik-Set aufnehmen. Die Liebe zur klassischen Musik sticht hier neben den Interluden am deutlichsten hervor. Auch wenn das Duo sich nicht zusammenreißen will und den ansonsten engmaschigen Pop-Song mit einem Xylophon-Solo enden lässt, das keinerlei Sogkraft entwickelt.

Trotz des sehr gelungenen Ansatzes steht am Ende ein lediglich durchschnittliches Album. „Because The World Is Round“ ruht sich zu sehr auf melancholischen Balladen aus und verliert wie in „Filmmusic“ gerne den Fokus. Exit Universe sind mit sich selbst beschäftigt und verlieren den Blick dafür, was ihre Musik aussagen soll. Kunst und Reiz stehen sich zu oft im Weg, um ein dauerhaft überzeugendes Erlebnis zu liefern. Wenn die beiden Musiker Susana Sawoff und Raphael Meinhart ihre Stärken gekonnter zusammenbringen, dann ist mehr großes Kopfkino möglich. Bis dahin ist das Debütalbum gleichzeitig Aussicht auf gelungene Zusammenarbeit und die Kollision unterschiedlicher Philosophien.

Anspieltipps:

  • Recreatonal Hunting
  • Piano
  • We’ll Laugh Until We Cry

Neue Kritiken im Genre „Art-Pop“
5/10

Across The Meridian
  • 2018    
Diskutiere über „Exit Universe“
comments powered by Disqus