Pish - Pish - Cover
Große Ansicht

Pish Pish


  • Label: Bergen Mafia/Rough Trade
  • Laufzeit: 26 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
6.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Kakkmaddafakka-Mitglied Pish mit seinem Solodebüt, das 26 Minuten lang harmlos-netten Indie-Pop darbietet.

Pål Vindenes alias Space, Moon Man, Big P oder auch Pish ist als Mitglied der im Jahr 2004 gegründeten norwegischen Indie-Pop-Band Kakkmaddafakka bekannt und zählt mit ihr zu den internationalen Kritikerlieblingen. Fünf Studioalben haben Kakkmaddafakka inzwischen auf ihrem eigenen Label Bergen Mafia den Markt gebracht und mit „Hus“ (11/2017) erschien gerade erst vor ein paar Monaten das bis dato letzte Werk des Musiker-Kollektivs. Da die Räder aber nie stillstehen, legt Pål Vindenes unter dem Pseudonym Pish nun sein erstes Soloalbum vor, das natürlich auch nicht ganz ohne Kakkmaddafakka-Beihilfe entstand.

„Pish“ wurde zusammen mit David Holmes, Martin Gowland, Matias Tellez und Adrian Sognen eingespielt, nachdem Pishs Bruder Axel Sverke Vindenes den Anstoß dazu gab, das etwas spärlich ausgefallene Songmaterial auch ohne das Kakkmaddafakka-Signet über Bergen Mafia zu veröffentlichen. Schließlich ist der Sound auf „Pish“ nicht ganz so weit von Vindenes Stammband entfernt. Klar, eine Spur poppiger mag die von drei Interludes zusammengehaltene Songsammlung schon sein, wie Stücke wie „Crime“ oder auch „Compromised“ belegen.

Dennoch ist die E-Gitarre auch hier stetig präsent, ganz abgesehen davon, dass Pish sein Händchen für fluffige Melodien auch auf seinem Solodebüt nicht verloren hat, sodass Kakkmaddafakka-Fans in Sachen „Pish“ bedenkenlos zugreifen dürfen. Dabei werden sie zwar nicht unbedingt mit kompositorischen Großtaten verwöhnt, aber die gnadenlos relaxte Urlaubsstimmung von Stücken wie „Gravity“, „Memory“ oder auch „With you“ ist durchaus eine musikalische Handschrift, mit der sich leben lässt, zumal sich Pish auf seinem Solowerk tatsächlich auf nur 26 Minuten Musik beschränkt.

Anspieltipps:

  • Crime
  • Gravity
  • Woman
  • Memory
Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
6.5/10

Alles Ist Jetzt
  • 2018    
Diskutiere über „Pish“
comments powered by Disqus