The Who - Live At The Fillmore East (50th Anniversary Edition) - Cover
Große Ansicht

The Who Live At The Fillmore East (50th Anniversary Edition)


  • Label: Polydor/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 93 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
9/10 Leserwertung Stimme ab!

Der Heilige Gral der Rock-Bootlegs erscheint zum 50. Jubiläum als offizielle Ausgabe.

Es gehört unter Sammlern zu den Kult-Bootlegs in der Geschichte der Rockmusik: Die Auftritte von The Who am 5. und 6. April 1968 im New Yorker Fillmore East. Der legendäre Club von Bill Graham sollte die finale Station der aktuellen Who-Tour sein, für die die britische Band ihr drittes Studioalbum „The Who Sell Out“ (12/1967) im Gepäck hatte. Der The-Who-Manager Kit Lambert hatte dazu eine große Sause geplant und ließ die Auftritte professionell mitschneiden. Aber die damaligen Zeiten waren in den USA von Unruhen geprägt und New York City ein heißes Pflaster. So wurde am 4. April 1968 Dr. Martin Luther King ermordet, sodass man sich darauf einigte, von geplanten vier Konzerten an zwei Tagen lediglich deren zwei zu absolvieren.

Doch sei’s drum. Damit waren The Who die erste Rockgruppe von der britischen Insel, die als Headliner im Fillmore East auftrat. Und sie lieferte Live-Material ab, das seit Anfang der 70er Jahre unter Fans und Sammlern illegal hochgehandelt wurde und neben dem offiziellen Who-Live-Album „Live At Leed“ (05/1970) zum Heiligen Gral der Rockmusik avancierte. Leider waren die damaligen 4-Spur-Aufnahmen unvollständig. Vom ersten Gig fehlten große Teile. Nur der zweite Tag war vollständig auf Band. War das der Grund, weshalb die Aufnahmen im Tresor verschwanden?

Als Bootleg ist „Live At The Fillmore East“ jedenfalls ein Renner und auch 50 Jahre nach den Konzerten noch ein begehrtes Sammlerstück. Aber jetzt hat sich etwas in der Archivverwaltung getan! Denn anlässlich des 50. Jubiläums der beiden Shows wird den Bootlegs nun offizielles Tonmaterial entgegengestellt. Toningenieur Bob Pridden, der damals im Fillmore an den Reglern stand, hat die Originalbänder vom 6. April 1968 restauriert und digital auf Vordermann gebracht. Zu den gehobenen Schätzen gehören neben der bis dato unveröffentlichte Coverversion von „C’mon everybody“ u.a. die extralangen Versionen von „Relax“ (12 Minuten), „A quick one (while he’s away)“ (11 Minuten) und „My generation“, das separat auf einer zweiten CD untergebracht wurde.

Warum? The Who haben das Stück in Form eines Monster-Jams auf eine Spielzeit von mehr als einer halben Stunde (!) gestreckt, sodass die Vinyl-Version von „Live At The Fillmore East“ sogar zwei der sechs (!) Seiten braucht, um den Song in entsprechender Tonqualität unterzubringen. Der eine oder andere mag es für reichlich bekloppt halten, einen Song auf zwei Vinyl-Seiten aufzuteilen, aber ein bisschen cool ist es schon, so wie „Live At The Fillmore East“ insgesamt ein gefundenes Fressen für Fans von Roger Daltrey (Gesang), Keith Moon (Drums), Pete Townshend (Gitarre) und John Entwistle (Bass) ist. Sprich: 90 Minuten Geschichtsunterricht für Jung und Alt.

Anspieltipps:

  • Relax
  • I‘m a boy
  • My generation
  • I can’t explain
  • Summertime blues
Neue Kritiken im Genre „Rock“
7.5/10

The Best Of R.E.M. At The BBC
  • 2018    
Diskutiere über „The Who“
comments powered by Disqus