The Gaslight Anthem - The ´59 Sound Sessions - Cover
Große Ansicht

The Gaslight Anthem The ´59 Sound Sessions


  • Label: SideOneDummy/CARGO
  • Laufzeit: 31 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

The Gaslight Anthem kanalisieren weiterhin den Boss und in gewissermaßen sich selbst mit dieser weiteren B-Seiten-Sammlung.

Vielleicht höre sie das Knarren einer Tür oder das Geräusch einer rollenden Murmel, wenn Gaslight-Anthem-Fans merken, dass die Band abermals ein B-Seiten-Album veröffentlicht. „The ’59 Sound Sessions“ sind eine Erinnerung an das erfolgreiche „The ’59 Sound" mit sechs alternativen Versionen von Originalen und drei unveröffentlichten Songs. Vorab lässt sich die Frage, ob die Welt dieses Album brauchte, schnell beantworten: nein. Die Sessions sind kein Reinfall. Dafür ist das ursprüngliche Material zu gelungen. Gleichzeitig bleibt der Fakt bestehen, dass Besitzer des Originals kaum Gründe finden, sich diese bruchstückhafte Neuauflage zuzulegen.

Der Sound vieler Lieder ist auf den Sessions schlichtweg gediegener. Sauberer produziert und meist mit etwas niedrigerer Schlagzahl sind die Neuauflagen genau das, was Hörer von einer Band erwarten, wenn sie nicht mehr so jung ist. Die rohe Energie ist teils auf der Strecke geblieben und wurde mit Erfahrung ersetzt. Wahrscheinlich unfreiwillig dokumentieren The Gaslight Anthem diese oftmals einsetzende Veränderung in der Populärmusik.

Dass die Musik weicher klingt, ist aber nicht das Problem der Scheibe. Vielmehr ist der fehlende Unterschied zum Ursprung ärgerlich. Dass die drei neuen Titel sich qualitativ dem lauen Eindruck der Neuauflage anpassen oder wie „God’s Gonna Cut You Down“ überhaupt nicht passen, ist ebenfalls kein Kompliment. Wer The Gaslight Anthem hier zum ersten Mal hört, ist vielleicht positiv überrascht, dass 2018 wieder so geradlinige und gleichzeitig melodische Rockmusik entsteht. Aber letztlich covert eine Band sich hier selbst. Dabei ist der Umfang kleiner und das neue Material weniger ansprechend als das fehlende.

Dieser Umstand führt letztlich dazu, dass „The ’59 Sound Sessions“ in der Schublade der Sammler landen. Diese Liedansammlung ist ein ähnlich schlechter Einstieg wie die „The B-Sides“, um The Gaslight Anthem zu entdecken. Und wer die Band zufälligerweise entdeckt und sich das richtige „The ’59 Sound“ kaufen möchte, muss in Zukunft genau aufpassen, welches Album er da kauft, um vor bösen Überraschungen gefeit zu sein.

Anspieltipps:

  • The ’59 Sound
  • Great Expectations
  • Patient Ferris Wheel

Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „The Gaslight Anthem“
comments powered by Disqus