The National - Boxer Live In Brussels - Cover
Große Ansicht

The National Boxer Live In Brussels


  • Label: Beggars/INDIGO
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
10/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

The National beantworten nach gut zehn Jahren die Frage, wie sich „The Boxer“ optimieren lässt.

The National sind eine Band des Understatements. Matt Berningers Emotionen verstecken sich beim Singen und Reden hinter seiner ruhigen, tiefen Stimme, sodass Hörer die Gefühle aktiv ertasten müssen. Wer sich dementsprechend einmal in den melancholischen Stil der Band hereingehört hat, der spürt selbst die kleinsten Zwischentöne, was The National zusätzlich beflügelt. Mit „Sleep Well Beast“ ist der Band letztes Jahr ein durchweg gefeiertes Album gelungen. Das heutige Können haben sie im vergangenen Jahr für die komplette Live-Umsetzung ihr Debüts „Boxer“ angewandt und das Ergebnis ist schlichtweg atemberaubend.

Die besten Live-Alben zeichnen sich nicht zwangsweise durch eine fantastische Show aus, sondern um den gekonnten Einsatz der eigenen Musik. Zu The National würde ein großes Feuerwerk nicht passen. Über „Boxer“ schrieben wir, dass die Melodien sich dezent und fast unbemerkt ins Ohr schleichen. Dank der Live-Atmosphäre und dem grandiosen Sound auf „Boxer Live In Brussels“ verwandelt sich „fast unbemerkt“ in „organisch“. „Fake Empire“ eröffnet das Album auf perfekte Weise, da der Opener die verschiedenen Stimmungen offenlegt, die The National beherrschen. Niemand verpasst dieses Finale und wirklich jeder spürt, wie „Mistaken For Strangers“ die entstandene Kraft übernimmt, ohne die anfangs offenbarte Zerbrechlichkeit aufzugeben.

„Boxer Live In Brussels“ ist eines dieser wenigen Alben, das nicht mit Höhepunkten glänzen muss, weil das komplette Album als Einheit überragt. Von den perfekt eingesetzten Bläsern bis zu eingestreuten Percussions setzt das Album live Energien frei, die nur selten außerhalb eines Studios funktionieren. Dieses Live-Album ist Werbung dafür, wie Musikgruppen ihr eigenes Wachstum an altem Potenzial veranschaulichen und dass Live nicht immer eine Best-Of-Sammlung gefragt ist. Es ließen sich noch dutzende Zeilen schreiben, aber passender erscheint es, diese Kritik mit einer Phrase und einer Feststellung zu beenden. The National sind besser denn je zuvor und „Boxer Live In Brussels“ ist ein Meisterwerk.

Anspieltipps:

  • Fake Empire
  • Mistaken For Strangers
  • Gospel

Neue Kritiken im Genre „Rock“
6/10

Ewiges Eis: 15 Jahre Eisbrecher
  • 2018    
Diskutiere über „The National“
comments powered by Disqus