Alkaline Trio - Is This Thing Cursed? - Cover
Große Ansicht

Alkaline Trio Is This Thing Cursed?


  • Label: Epitaph Records
  • Laufzeit: 40 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Pause ist beendet. Das Alkaline Trio ist nach fünf Jahren wieder da!

Chicagos Finest, die Punk-Formation Matt Skiba (Gitarre, Gesang), Dan Andriano (Bass, Gesang) und Derek Grant (Drums, Gesang), besser bekannt als Alkaline Trio, hat ihre musikalische Abstinenz beendet. Mit „Is This Thing Cursed?“ liegt nun endlich das inzwischen neunte Studioalbum in 22 Jahren Bandgeschichte vor. Es ist der Nachfolger des „My Shame Is True“-Albums aus dem Jahr 2013, mit dem das Alkaline Trio immerhin den 24. Platz in den US Billboard Charts erreichte, nachdem die beiden vorherigen Werke sogar an den Top 10 kratzten.

Fünf Jahre zwischen zwei Longplayern haben sich die Herren aus Illinois noch nie Zeit gelassen. Umso höher sind nun die Erwartungen an „Is This Thing Cursed?“, das von Cameron Webb (u.a. NoFX, Motörhead, Pennywise, Zebrahead, Silverstein) produziert und ganz Old-School-like im Studio geschrieben und parallel aufgenommen wurde. Ein Grund für die längere Pause war sicher, dass Derek Grant („Breakdown“, 02/2015), Dan Andriano („Party Adjacent“, 07/2015) und Matt Skiba („Kuts“, 05/2015) allesamt Soloalben auf den Markt gebracht haben. Doch nun liegt der Fokus der Herren wieder auf der gemeinsamen Band, mit der es stilistisch zurück zu den Wurzeln im Stile des Zweitwerks „Maybe I’ll Catch Fire“ (02/2000) gehen soll.

Dazu haben die Punk-Veteranen 13 knackige 3-Minuen-Songs mit gewohnt poppigen Melodien eingetütet, die eingängig, aber unspektakulär aus den Boxen tönen. Ein paar potenzielle Hits wie „Demon and division“, „Little help“ oder auch „I can’t believe“ hat das Alkaline Trio dennoch auch heuer in petto und kann damit zumindest in Teilen die Erwartungen erfüllen. Einen echten Grund zur Beschwerde gibt es trotzdem nicht zu vermelden. Denn letztendlich zelebrieren die Amerikaner auch auf diesem Longplayer ihren etabliert-harmlosen Pop-Punk. Wer etwas anderes erwartet hat, befindet sich auf der falschen Baustelle.

Fazit: Das Alkaline Trio liefert ab, was von ihm erwartet wird. Ohne Experimente, die es in der Bandgeschichte auch schon gab, und in bedacht gewählter Dosierung, sorgt „Is This Thing Cursed?“ in kompakten 40 Minuten für liebgewonnenen, melodiösen Punk, der stets ins Ohr drängt und niemanden wehtut.

Anspieltipps:

  • Stay
  • Worn so thin
  • I can’t believe
  • Pale blue ribbon
  • Demon and division
Neue Kritiken im Genre „Punkrock“
Diskutiere über „Alkaline Trio“
comments powered by Disqus