Delta Sleep - Ghost City - Cover
Große Ansicht

Delta Sleep Ghost City


  • Label: Big Scary Monsters/ALIVE
  • Laufzeit: 47 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
7.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein Album, das den experimentierfreudigen Geist der Rockmusik der 2000er Jahre wieder aufleben lässt.

Als Post- und Prog-Rock sich mit der aufkommenden Emo-Szene der Jahrtausendwende zusammentaten, entstand ein wahres Rock-Mekka. Neben der endlosen Weite aus radiotauglicher Musik etablierten sich Bands wie 5265Dredg und auch poppige Ansätze wie von den leider weithin unbekannten Mañana tauchten vermehrt auf. Heute sind rhythmisch vertrackte Schlagzeuge und komplizierte Gitarrenläufe wieder selten geworden und so bleibt zu hoffen, dass Delta Sleep Teil einer Bewegung und nicht bloß eine Erinnerung an gute Zeiten sind.

Delta Sleep suchen und finden die Nischen aus gefühlvollem Gesang, Post-Rock-Gitarrenwänden und melodischen Übergängen, die mathematischen Formeln entsprungen sein müssen. Lieder wie „Dotwork“ hüpfen elegant von einer Idee zur nächsten und zeigen auf, wie leicht sich Lieder entwickeln lassen, die nicht bloß auf eine sich nie verändernde Melodie aus sind. Was „Ghost City“ deutlich fehlt, sind die großen Hymnen, die Hörer beim ersten Durchgang in ihren Bann ziehen. Neugierigen Entdeckern offenbart dieses Album dagegen Tiefen, die langfristig Freude versprechen. „Dotwork“ und das vorangehende „Single File“ sind in dieser Hinsicht mehr wert als so manche EP.

Wenn die Band in „Sans Soleil“ noch beweist, dass ihr auch geradlinige Strukturen liegen, ist die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere gelegt. Es bleibt zu hoffen, dass Delta Sleep nicht als Anachronismus wahrgenommen werden und aufgrund der fehlenden Singles für die breite Masse untergehen. Hier sind Musikredaktionen und DJs gefragt, um einer Band Starthilfe zu leisten, die sich um die Qualität ihrer Musik statt aktuelle Trends schert. Ansonsten dauert es wieder Jahre, bis Lieder wie „El Pastor“ ein Genre entstauben, das sich nur zu gerne zurücklehnt, um brave Arrangements für die Massen am Fließband zu kreieren.

Anspieltipps:

  • Dotwork
  • Single File
  • Sans Soleil

Neue Kritiken im Genre „Prog-Rock“
7/10

50th Anniversary: Live At The Apollo
  • 2018    
9/10

All One Tonight: Live At The Royal Albert Hall
  • 2018    
Diskutiere über „Delta Sleep“
comments powered by Disqus